Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Inobhutnahmesystem Clearingstelle / Bereitschaftspflege

Die Clearingstelle ist für die Unterbringung bei Kindeswohlgefährdungen zuständig.

Ein Baby unter einem gelben Handtuch © Landeshauptstadt Hannover (Quelle: Mev-Verlag)

Schutz für Kinder und Jugendliche

Das Inobhutnahmesystem besteht aus der Clearingstelle und der Bereitschaftspflege in Kooperation mit dem Heimverbund der Landeshauptstadt Hannover.

Clearingstelle

Die Clearingstelle des Kommunalen Sozialdienstes ist für Inobhutnahmen bei Kindeswohlgefährdungen und Krisensituationen zuständig. Sie stellt die Beratung und gegebenenfalls die Vermittlung und bedarfsgerechte Unterbringung von Kindern und Jugendlichen im Alter von 0 bis 17 Jahren sicher.

Anfragen zu Inobhutnahmen und Kriseninterventionen erfolgen während der Geschäftszeiten über die Dienststellen der Bezirkssozialarbeit des Kommunalen Sozialdienstes.

Außerhalb der Geschäftszeiten, Mo. – Do. ab 17 Uhr und Fr. ab 15 Uhr und an Sonn- und Feiertagen ist die Clearingstelle für die Beratung, Vermittlung und Unterbringung von Kindern und Jugendlichen in Gefährdungssituationen direkt anzusprechen.

Die Clearingstelle kann sowohl von Kindern und Jugendlichen, deren Eltern als auch von Institutionen und der Polizei angefragt werden.

Bereitschaftspflege

Anfragen zu Inobhutnahmeplätzen in Bereitschaftspflegefamilien erfolgen über die Clearingstelle.

Die zeitlich befristete Unterbringung in Bereitschaftspflegefamilien ist ein Hilfsangebot für Kinder im Alter von 0 bis 10 Jahren aus dem Stadtgebiet Hannover. Die fachliche Eignung der Bereitschaftspflegefamilien wird durch die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Bereitschaftspflege des Kommunalen Sozialdienstes geprüft.

Kommunaler Sozial­dienst der Landeshauptstadt