Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Drei Frauen und zwei Männer stehen draußen auf einer Rasenfläche in einer Reihe. © Claus Kirsch

Von Schulgarten bis Mediathek: Das Gelände und die Räumlichkeiten im Überblick.

Informationsblätter und eine Schriftenreihe mit Erinnerungen, Tagebucheinträgen, Zeitzeugnissen

Februar 2017
2.2017
M D M D F S S
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 1 2 3 4 5
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Veröffentlichungen

Schriftenreihe mit Zeitzeugenberichten

Tagebuchaufzeichnungen, Erinnerungen, Zeitzeugnisse: Die Region Hannover als Trägerin der Gedenkstätte Ahlem gibt eine Schriftenreihe von Überlebenden des Holocaust heraus.

Schriftenreihe

Folgende Bände sind bereits erschienen:

  • Band 1: "...und eigentlich wissen wir selbst nicht, warum wir leben..."
    Die Tagebuchaufzeichnungen von Lore Oppenheimer, New York, über ihre Deportation und den täglichen Überlebenskampf im Ghetto Riga.
  • Band 2: " Du kannst verdrängen, aber nicht vergessen"
    Die Erinnerungen von Gerd Landsberg
  • Band 3: "Ich habe jede Nacht die Bilder vor Augen"
    Das Zeitzeugnis von Nachum Rotenberg
  • Band 4: "Mein Herz friert, wenn ich Deutsch höre..."
    Aus den Aufzeichnungen von Henny Markiewicz-Simon, geb. Rosenbaum
  • Band 5: "Spuren meines Vaters"
    Das Zeitzeugnis von Ruth Gröne, geb. Kleeberg
  • Band 6: "Ich war Deutscher wie jeder andere!"
    Das Zeitzeugnis von Helmut Fürst
  • Band 7: "...ich kann immer noch das Elend spüren..." - Ein jüdisches Kind in Deutschland 1927 bis 1945
    Eine Erinnerung der Zeitzeugin Marga Griesbach
  • Band 8: "die Diskriminierung hört nie auf"
    Erinnerungen von Werner Fahrenholz Shaun Hermel im Gespräch mit "Carlo"

Die Schriften sind gegen eine Schutzgebühr von 2,50 € unter Tel. +49 511 616-22256 oder im Bürgerbüro der Region Hannover erhältlich.

Informationsblätter

Folgende Informationsblätter stehen zur Verfügung:

  • Juden im Landkreis Hannover 1300 - 1925
  • Israelitische Gartenbauschule Ahlem 1893 - 30.6.1942
  • Diskriminierungen, Verfolgungen, Pogrome 1933 - 1939
  • Die Judenhäuser im Raum Hannover
  • Ahlem - Sammelstelle für die Deportationen der Juden
    in die Konzentrations- und Vernichtungslager 1941 - 1944
  • Polizei - Ersatzgefängnis der Gestapo in Ahlem 1943 - 8.4.1945
  • Aktion Gewitter 22. und 23.8.1944
  • KZ Neuengamme - Außenlager Ahlem
  • 3. August 1987
  • Der Asphaltstollen in Ahlem - Erinnerungen von Ruth G. geb. Kleeberg
  • Aus dem Leben eines Hannoveraners - Verfolgung und Ausgrenzung 1933 - 1945
  • Martin Gerson - ermordet in Auschwitz
  • 1893 - 1993 Ein Überblick
  • Schüler in Ahlem vom 13.1.1939 bis 28.10.1941
  • Deutsche Sinti - verhöhnt, verfolgt, ermordet -
  • Von Pommern nach Haifa, Israel
  • " - Heil Hitler - kann ich nicht sagen" - Die Verfolgung der Zeugen Jehovas

Bestellung der Informationsblätter: Gedenkstätte Ahlem, Thomas Lippert und Shaun Hermel, Telefon: +49 511 616-23417, E-Mail: thomas.lippert@region-hannover.de oder shaun.hermel@region-hannover.de

"Orte der Erinnerung"

Das Buch "Orte der Erinnerung" ist als ein Wegweiser zu den unterschiedlichen Erinnerungsstätten konzipiert. Es werden eine Gedenkstätte, Denkmäler, Gedenkplatten, Gräber, Trauerorte, "Stolpersteine", Inschriften, Stadttafeln und Straßenschilder vorgestellt. Diese Plätze sind alle öffentlich zugänglich und laden zur Auseinandersetzung mit der Geschichte ein.

Das Buch kann gegen 5,- Euro im Regionshaus Hildesheimer Straße und im Neuen Rathaus erworben werden.

Um eine möglichst viele Interessenten zu erreichen, ist das Werk als Buch erschienen und es wurde ein eigener Internetauftritt bereitgestellt, der neben den Inhalten des Buches weitere Hintergrundinformationen gibt.
http://www.orte-der-erinnerung.de/