Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Premiere: Der Brautvater

Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr: Barbara Begerow bringt die turbulente Multi-Kulti-Komödie von Lydia Fox auf die Bühne in der Komödie im Theater am Aegi.

Henry Foster, ein mittelständischer Wurstfabrikant, ist schockiert: Seine geliebte Tochter Clare kündigt an, den ausländischen Studenten Djamal heiraten zu wollen. Für Henry ist das Ganze zu viel. So tolerant er auch sein mag - so eine Beziehung steht nicht auf seiner Wunschliste. Mit Hilfe des örtlichen Reverends versucht er, die Heirat zu verhindern. Aber die Vorurteile gegen seinen zukünftigen Schwiegersohn wollen sich bei dessen erstem Besuch einfach nicht bestätigen. Der junge Mann isst zwar kein Schweinefleisch, ist aber ansonsten sehr weltoffen. Trotzdem birgt das Aufeinandertreffen der zwei Kulturen reichlich Zündstoff. Und es wird auch nicht einfacher, als Djamals Tante Rania eintrifft, die die Heirat ebenfalls verhindern möchte ...

Besetzung

Schauspielerin und Regisseurin Barbara Begerow hat sich Lydia Fox' Multi-Kulti-Komödie "Der Brautvater" angenommen und brachte das Stück im November 2015 im Neuen Theater Hannover zur Uraufführung. In der Valentinstags-Woche ist es nun abermals in der Komödie im Theater am Aegi zu sehen. Zum Ensemble gehören Caroline Klütsch, Sabine Schmidt-Kirchner, Wolfgang Finck und Raphael Koeb. Ursprünglich sollte Karl-Heinz von Hassel wieder in die Rolle des Reverend O'Neal schlüpfen. Leider verstarb der Schauspieler im April 2016. Seinen Part übernimmt Gernot Endemann. 

Hintergrund

"Der Brautvater" ist nach "Familie Malente: Musik aus Studio C" und "Ein Herz aus Schokolade", dem Kinder-Special "Bambi", "Honig im Kopf", dem Silvester-Special "Drei Männer im Schnee" sowie "Anderthalbstunden zu spät" die siebte Produktion in der Spielzeit 2016/17 der Komödie im Theater am Aegi. Die Marke wurde von Florian Battermann eingeführt, der im September 2013 die Konzertdirektion Hannover übernommen hat. Bis Mai werden im Theater am Aegi noch drei Produktionen gezeigt.

Termin(e): 16.02.2017 
von 20:00 bis 22:15 Uhr
17.02.2017 
von 20:00 bis 22:15 Uhr
18.02.2017 
von 16:00 bis 18:15 Uhr
18.02.2017 
von 20:00 bis 22:15 Uhr
Ort

Theater am Aegi

  • Aegidientorplatz 2
  • 30159 Hannover
Preise:
Preisgruppe I 42,00 €
Preisgruppe II 38,00 €
Preisgruppe III 36,00 €
Preisgruppe IV 34,00 €
Preisgruppe V 32,00 €
Preisgruppe VI 29,00 €
Vorverkauf:

Einlass jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Schüler, Studenten (bis 30 Jahre), Bundesfreiwilligendienstleistende, Helfer im Sozialen Jahr sowie Empfänger von ALG 1+2 erhalten 50 Prozent Ermäßigung bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises.