Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Multimedia-Portal

Das Portal wissen.hannover.de richtet sich an alle, die sich für Themen aus der Wissenschaft interessieren.

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Herbstlaub

aha im Herbsteinsatz

Die Straßenreiniger von aha sammeln im Herbst rund 1.500 Tonnen Laub und sorgen für laubfreie Straßen. Hauseigentümer sind für die Gehwege verantwortlich.

220 Besen, 55 Kehrmaschinen und 70 Laubpuster: So ausgerüstet sorgen 250 Straßenreiniger der Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) dafür, dass in diesem Herbst rutschige Gefahrenzonen gar nicht erst entstehen oder entschärft werden. Zwischen Oktober und Dezember kommen insgesamt rund 1.500 Tonnen Laub zusammen. Das entspricht dem Gewicht von etwa vier Jumbojets des Typs Boeing 747 oder 60 Lkw-Ladungen.

Straßenreinigung ab 6 Uhr unterwegs

Bereits ab 6 Uhr ist die Straßenreinigung mit dem Besen unterwegs. Laubbläser dürfen aus Lärmschutzgründen erst ab 7 Uhr zum Einsatz kommen.Hierbei setzt aha zunehmend akkubetriebene Modelle ein. Sie sind leiser und haben obendrein eine angenehme Hörfrequenz. Auch aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten sind die Akku-Blasgeräte gut einsetzbar. Wenn neue Laubpuster beschafft werden, kauft aha nur noch Akkubetriebene ein.

Laubsauger

Unterstützt werden die Mitarbeiter von fünf kleinen sowie zwei großen Laubsaugern. Letztere funktionieren wie riesige Staubsauger: Ein großer Rüssel saugt jeweils die zusammengekehrten Laubhaufen auf. Er ist an ein umgerüstetes Abfallsammelfahrzeug angeschlossen, welches durch die integrierte Presse bis zu zehn Tonnen Laub aufnehmen kann. Das ist das Gewicht von etwa zehn Pkw. Das Laub wird schließlich zur Deponie Hannover gebracht und gemeinsam mit anderen Grünabfällen kompostiert.

Hausbesitzer für Gehwege verantwortlich

Hauseigentümer müssen übrigens vor ihrer Haustür selbst fegen. aha bittet darum das Laub nicht in die Gosse zu fegen, denn das behindert die Kehrmaschinen bei ihrer Arbeit und kann die Gullys verstopfen. Das kann dazu führen, dass Regenwasser nicht abfließen kann – Straßenüberschwemmungen sind dann die Folge. Das Laub kann über die Biotonne oder den Biosack entsorgt werden. Darüber hinaus nehmen die aha-Wertstoffhöfe, die Deponien und die Grüngutannahmenstellen bis zu einem Kubikmeter Laub pro Tag kostenlos an.

Annahmestellen

Alle Annahmestellen finden sich auf der Karte unten.

Weitere Infos unter www.aha-region.de.

(Veröffentlicht: 27. Oktober 2016)