Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Kleinkunst, Theater, Konzerte

Einrichtung

Das Freizeitheim ist heute ein wichtiger Ort im Kulturleben des Stadtteils. Ein Großteil der Veranstaltungen findet hier statt.

Das Döhrener Freizeitheim ist das kleinste Freizeitheim in Hannover, es wurde am 9. September 1976 eingeweiht.

Zuvor spielte sich ein Großteil des Döhrener Kultur- und Vereinslebens im 1973 abgerissenen Döhrener Maschpark ab, eine Gaststätte mit mehreren Versammlungsräumen und einem Saal. Die Döhrener Vereine kämpften um den Erhalt ihres damaligen Domizils und setzten schließlich als Ersatz für den Maschpark die erste Ausbaustufe des Freizeitheimes - den Veranstaltungssaal und mehrere Gruppenräume - an der Hildesheimer Straße durch. Bei diesem ersten Bauabschnitt ist es bis heute geblieben.

Das Freizeitheim ist heute ein wichtiger Ort im Kulturleben des Stadtteils. Ein Großteil der Veranstaltungen findet hier statt: Kleinkunst, Theater, Konzerte, Ausstellungen, Workshops, Kurse bis hin zu Vereinssitzungen. Die städtischen Kinderkino und -theaterreihen haben hier ebenso ihren festen Sitz wie die Gruppen der städtischen Altenhilfe.

Durch eine enge Kooperation mit dem Verein Kulturinitiative Döhren-Wülfel-Mittelfeld e.V . werden kulturpädagogische Ansätze im Freizeitheim verstärkt, sowie darüber hinaus Angebote für die Nachbarstadtteile im Stadtbezirk unter Einbindung der finanziellen, technischen und personellen Möglichkeiten des Freizeitheimes entwickelt.

Die aktuellen Angebote des Freizeitheimes werden regelmäßig u.a. im Veranstaltungskalender veröffentlicht.

Freizeitheim Döhren © Landeshauptstadt Hannover