Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

500 Jahre Reformation

Mit dem Pop-Oratorium ins Luther-Jahr starten

Im Jahr 2017 wird der Reformationstag am 31. Oktober einmalig ein bundeseinheitlicher Feiertag sein. Aber auch schon vorher ist das Luther-Jahr auch in Hannover Thema.

Denn schon im Januar ist das "Pop-Oratorium Luther" in der TUI-Arena zu sehen. Die Inszenierung des historischen Stoffes um Luthers Auftritt 1521 auf dem Reichstag zu Worms, auf dem er seine kirchenkritischen Thesen widerrufen soll, ist eher sparsam: "Es gibt Lichteffekte, nur wenige Requisiten, kein Bühnenbild", erläutert Regisseur Andreas Gergen. Es wird ganz auf die Präsenz der Solisten ankommen und vor allem auf den großen Chor."Er ist der Erzähler, die Solisten spielen die Geschichte", sagt Textautor Michael Kunze aus Hamburg. "Diese uralte Form des Oratoriums realisieren wir mit moderner Musik." 18 Monate lang hat Kunze, der 200 Top-Ten-Hits und zahlreiche Musicals textete, gemeinsam mit dem Düsseldorfer Komponisten Dieter Falk an "Luther – das Projekt der 1.000 Stimmen" gearbeitet. Die Aufführung soll kein biografisches Luther-Musical sein. "Wir wollen die Themen, die in der historischen Figur liegen, in die heutige Zeit tragen", erklärt Kunze den Anspruch. Als Beispiele nennt er die Idee des Individualismus, die Beharrlichkeit Luthers beim Festhalten an dem als richtig Erkannten und seinen Mut gegenüber scheinbar übermächtigen Obrigkeiten. Auch heute gelte es, Haltung zu zeigen gegenüber manchen Trends in Politik, Wirtschaft und Medien.

Aber auch, wenn das Oratorium nach seinem Tourstart in Hannover weiter durch die Republik zieht, bleibt das Thema Luther den Hannoveranern erhalten.

Luthers Spuren in Hannover

Auch wenn Luther selbst nie in Hannover war, finden sich in der Stadt zahlreiche Spuren seines Wirkens. Vom Lutherdenkmal an der Marktkirche über die Bronzetafel in der Marktkirche bis zum Altarbild in der Kreuzkirche sind Hinweise auf seine Person zu finden, und im Luther-Jahr gibt es Führungen und zahlreiche Veranstaltungen aus Anlass des Reformationsjubiläums. Mehr dazu ist hier zu finden:

Mehr zum Thema