Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Multimedia-Portal

Das Portal wissen.hannover.de richtet sich an alle, die sich für Themen aus der Wissenschaft interessieren.

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Doppelseite aus Buch Nr. 3 (2000)

© VG Bild-Kunst, 2016
Foto: Stefan Neuenhausen

Ausstellungen

Siegfried Neuenhausens Bücher

Anlässlich des 85. Geburtstages von Siegfried Neuenhausen präsentiert das Sprengel Museum Hannover in der Ausstellung „Siegfried Neuenhausens Bücher“ erstmalig seine Collagen- und Skizzenbücher, die er in Tagebuchform seit vielen Jahren führt.

Begonnen als Entwurfs- und Ideenbücher zu größeren Arbeiten des Künstlers stehen seine "Ideenspeicher" und "Wundertüten" mit der Zeit immer mehr für sich und werden mit projektunabhängigen Skizzen, Collagen und Fotomontagen zu eigenen Kunstwerken. Neuenhausen vermischt in seinen Büchern verschiedenste Bildmaterialen. Er nutzt Zeitungsauschnitte, Bildmüll aus der Werbung, übermalt diese oder mischt sie wiederum mit eigentlich unvereinbaren Bild- und Textfragmenten und gibt dem Bildmaterial einen ganz neuen überraschenden Sinn.

Die tagebuchähnlichen Skizzenbücher entstanden zunächst neben Neuenhausens Bildern, Skulpturen und anderen Projekten als Ansammlung von Entwürfen und Notizen zu seinen Bildhauerprojekten in Gefängnissen und psychiatrischen Kliniken. Im Laufe der Zeit entstehen immer häufiger Zeichnungen, Collagen und Fotomontagen, die nicht mehr zur Vorbereitung anderer Werke dienen, sondern immer mehr für sich allein stehen.

Neuenhausen mischt Themen, Stile und Techniken mit allmöglichem Bildmaterial. Zeitungsausschnitte, Bildmüll aus der Werbung werden übermalt, mit Zeichnungen, Foto- und Textfragmenten zu schönem Unsinn oder überraschendem Sinn vermengt. Politisches überlagert Privates oder umgekehrt. Verschiedenste tagesaktuelle wie private Ereignisse werden zum Thema der Collagen. Immer wieder tauchen groteske, komische und grausige Figuren, Köpfe und Torsi fast wie ein Leitmotiv die Bücher durchziehend und prägend auf.

Neuenhausen führt in seinen Büchern Regie, hier kann er seinen Gedanken freien Lauf lassen, die nicht endgültig sein müssen. Überarbeitungen, Hinzufügungen und Reduzierungen bereits vorhandener Seiten sind nicht selten. Jedes Buch ist zwar in einem bestimmten Zeitraum entstanden, kann aber spätere Nachträge und Ergänzungen enthalten.

Vereinzelt gibt es Bücher mit einem mehr oder weniger umfangreichen thematischen Schwerpunkt. Hierzu zählt zum einen jenes, das zum größten Teil in einer REHA-Klinik in Bad Oeynhausen entstanden ist und sich mit Neuenhausens Krebserkrankung beschäftigt. Aber auch eine Chronologie um den Putschversuch in der Türkei ist als Buch vorhanden.

Der Künstler denkt in Doppelseiten, nicht in einzelnen Zeichnungen oder Collagen, von denen es häufig auch mehrere auf einer Seite geben kann. Sie entstehen überwiegend in der Abgeschiedenheit eines kleinen Ateliers, einzelne auf Reisen, wie beispielsweise nach China oder Amerika. Parallel arbeitet er an mehreren Büchern, die sich in verschiedensten Vollendungsstadien befinden, gleichzeitig. Er bedient sich einer selbst angelegten Sammlung verschiedenster Materialien und Werkzeuge, Fotos, Zeitungsausschnitte und eigenen Zeichnungen und Notizen.

Mittlerweile sind so 70 Bücher mit jeweils ganz individuellen Eigenschaften und eigenem Erscheinungsbild entstanden.

Die Ausstellung im Sprengel Museum Hannover zeigt erstmalig 38 Bücher Neuenhausens, die im Zeitraum der letzten 20 Jahren entstanden sind. Beispielhaft werden Doppelseiten einzelner Bücher in Vitrinen gezeigt, weitere Bücher können digital an Monitoren durchgeblättert werden.

Siegfried Neuenhausen (geb. 1931 in Dormagen) studierte an der Kunstakademie Düsseldorf und war ab 1964 bis zu seiner Emeritierung 1996 Professor an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. In seinen Werken beschäftigt sich der Bildhauer, Maler und Zeichner mit gesellschaftlichen Themen und Problematiken. Bereits in den 1970er und 1980er Jahren entwickelte er Projekte mit psychisch Kranken, startete in der JVA Bremen mit Strafgefangenen ein großes Bildhauerprojekt und engagiert sich seit Jahren in kreativen, partizipativen Projekten für die Stadtteilkultur in seinem Wohnviertel Hannover-Hainholz.

Neuhausen zählt zu den wenigen deutschen Künstlern, die sich konsequent mit realistischen Ausdrucksformen für eine gesellschaftskritische und politische Kunst engagieren.

Termin(e): 30.11.2016 bis 12.02.2017
mittwochs  donnerstags  freitags  samstags  sonntags 
von 10:00 bis 18:00 Uhr
30.11.2016 bis 12.02.2017
dienstags 
von 10:00 bis 20:00 Uhr
Ort

Sprengel Museum Hannover

  • Kurt-Schwitters-Platz 1
  • 30169 Hannover