Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Farbenfroh nach dem Winter

Frühlingsblüher in Hannover

Den Frühling in Hannover entdecken - Frühlingsblüher an besonderen Orten in der Stadt

Nahaufnahme von weißen und gelben Krokussen © Landeshauptstadt Hannover

Weiße und gelbe Krokusse

Im Frühling wird es in Hannover vornehmlich gelb: Dann recken sich über 500.000 Narzissen entlang der Hauptverkehrsachsen und in den Parkanlagen der Sonne entgegen.

Seit 1991 hat die Stadt diese Blütenpracht ständig vergrößert. Immer im Herbst werden Zehntausende Blumenzwiebeln von den MitarbeiterInnen des Fachbereichs Umwelt und Stadtgrün neu gepflanzt.

Dazu werden vor allem besonders robuste Narzissen-Sorten verwendet, wie die goldgelbe ‚Golden Harvest’, die zweifarbige ‚Flower records’, die hellgelbe ‚Carlton’, die rahmweiße ‚Mount Hood’, die weiße ‚Ice Follies’ oder die kleinen ‚Tête à Tête’ oder ‚Jet Fire’. Die Narzissen finden jedes Jahr so großen Anklang bei den EinwohnerInnen Hannovers, dass ihre Pflanzungen zum Teil auch durch private Geldspenden unterstützt werden.

Die Narzissen im Verkehrsgrün haben seit 2006 im Rahmen des städtischen „Geophyten-Programms“ Verstärkung bekommen. Geophyten sind Pflanzen, die als Zwiebeln, Knollen oder Rhizome die Ruhephasen unter der Erdoberfläche geschützt überdauern. Beispiele dafür sind neben Wildtulpen und Wildkrokussen auch Perlhyazinthen, Maiglöckchen, Hundszahn, Lerchensporn oder Iris. Diese Arten verwildern gut, benötigen keine Zusatzdüngung und ziehen vor der ersten Mahd bereits ihre Blätter wieder ein.

Im Rahmen des „Geophyten Programms“ wurden einzelne Parkanlagen, Grünverbindungen oder Grünflächen mit verschiedenen Frühlingsblühern bepflanzt und erhalten so einen unverwechselbaren Charakter. Der Lindener Bergfriedhof gehört mit seiner spektakulären Blaustern-Blüte schon seit Jahren zu diesen besonderen Orten. Nun wurden auch der Hinübersche Garten in Marienwerder, der Von-Alten-Garten in Linden, der Wiehbergpark in Döhren und Flächen am Maschsee für den Frühling verschönert. Auch in den aufgelassenen Friedhöfe (Gartenfriedhof, Nikolai- und Neustädter Friedhof) wurden besondere Frühlingsboten gepflanzt, ebenso auf Straßen begleitenden Grünflächen, z. B. am Deisterkreisel.

Damit Sie mehr über diese Orte erfahren und ihre Frühlingspracht entdecken können, hat der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün ein Faltblatt mit Anregungen zu Spaziergängen, Beschreibungen der verwendeten Frühlingsblüher und Tipps für die Pflanzung auf dem Balkon oder im Garten herausgebracht. Entdecken Sie die vielfältige Schönheit des Frühlings in Hannover!