Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Kultur macht Stark © Stadtbibliothek Hannover

Kultur macht Stark

Lesementoring mit digitalen Medien

Das Programm Lesementoring der Landeshauptstadt Hannover stellt sich den Herausforderungen der Digitalisierung und wird in einem Pilotprojekt Chancen und Grenzen des Einsatzes digitaler Medien in der Leseförder-Arbeit erkunden.

Im Schuljahr 2016 / 2017 werden in Hannover an den Standorten Mühlenberg und Stöcken erstmalig Tablets beim Lesementoring eingesetzt. Dabei stehen die kreativen Einsatzmöglichkeiten der Apps sowie die Steigerung der Lesemotivation der Kinder im Mittelpunkt. Die jugendlichen Lesementorinnen und Lesementoren lernen  in einem Workshop unter medienpädagogischer Anleitung ausgewählte Apps und ihre Einsatzmöglichkeiten beim Lesementoring kennen und nutzen diese anschließend für ihre Arbeit mit den Grundschulkindern. Neben Kinderbuch-Apps werden auch Apps eingesetzt, die es den Jugendlichen und Kindern ermöglichen, selbst kreativ zu werden; beispielsweise beim Erstellen einer eigenen Comic-Geschichte. Die Erfahrungen der Jugendlichen, die in Reflexionsworkshops gemeinsam mit ihnen ausgewertet werden, sind wertvoll und eine Grundlage für die weitere Arbeit mit digitalen Angeboten in der Leseförderung, bei der Printmedien natürlich weiterhin auch eine große Bedeutung haben werden.

Die Erfahrungen aus dieser Testphase werden in die weitere Arbeit des Lesementoring-Programms in allen Standorten Hannovers einfließen. Außerdem stehen die neuen Erkenntnisse auch dem niedersächsischen Netzwerk LesementoRing  zur Verfügung und werden in das Bundesprogramm „BiSS- Bildung durch Sprache und Schrift“  www.biss-sprachbildung.de  eingebracht.

Ermöglicht wurde das Projekt „Lesementoring mit digitalen Medien“ durch die Förderung des Deutschen Bibliotheksverbandes im Rahmen des Bundesprogramms „Kultur macht stark“. Bündnispartner sind die Stadtbibliothek Hannover, die Akademie für Leseförderung Niedersachsen, die Goetheschule, die Leonore-Goldschmidt-Schule und die Johannes-Kepler-Realschule. Beteiligt sind außerdem die Grundschulen GS Fuhsestr., GS Wendlandstr. und die GS Mühlenberg. Unterstützt wird das Projekt von der Lernoase im Freizeitheim Vahrenwald und dem Multimediamobil.  

Stadtbibliothek Hannover © Landeshauptstadt Hannover