Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Aktuelle Stellenangebote der Landeshauptstadt und der Region Hannover

Schülerbeförderung im Freistellungsverkehr

Für Schülerinnen und Schüler mit Behinderung sowie in Fällen, in denen kein geeignetes Angebot im öffentlichen Personennahverkehr besteht.

Zeichnung eines Mädchens, die einen kleinen Jungen an der Hand hat. © Region Hannover

Antrag auf Mietwagenbeförderung im Freistellungsverkehr

Im Fall einer Schülerbeförderung im so genannten "Freistellungsverkehr" beauftragt die Region Hannover Privatunternehmen, die diese Schülerinnen und Schüler zur Schule befördern. Je nach Bedarf werden hierfür Personenkraftwagen, Kleinbusse, Rollstuhlfahrzeuge oder Kraftomnibusse eingesetzt.

Eine Schülerbeförderung im Rahmen des Freistellungsverkehrs ist bei der Region Hannover, Team Regionsschulen und Schülerangelegenheiten, zu beantragen.

Um eine reibungslose Beförderung zu gewährleisten, sollte dabei der unten aufgeführte Vordruck verwendet werden. Darüber hinaus sollten der Region Hannover nach erfolgter Genehmigung wichtige Änderungen (Wohnortwechsel, Schulwechsel, Änderung der im Antrag angegebenen Telefonnummer etc.) unbedingt mitgeteilt werden.

Eine Ausnahme von der Antragspflicht stellt lediglich die Schülerbeförderung zu Grundschulen mit Kraftomnibussen dar. Wurde ein entsprechender Freistellungsverkehr von der Region Hannover eingerichtet, weil keine Verbindung im öffentlichen Personennahverkehr besteht, ist die Beförderung der Schülerinnen und Schüler von den Erziehungsberechtigten mit dem Sekretariat der jeweiligen Grundschule abzustimmen.