Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Nachbericht

Europäischer Nachbarschaftstag

Weltweit wurde am 23. Mai gute Nachbarschaft gefeiert. Hannover beteiligte sich damit zum achten Mal am „Fest der Nachbarn“ und setzte zum „Europäischen Nachbarschaftstag“ ein Zeichen für mehr Solidarität und gegen zunehmenden Individualismus und wachsende Isolation in der Gesellschaft.

In Hannover haben sich in diesem Jahr 14 Stadtteile an dem Fest beteiligt. Die Aktionen wurden vom Bereich „Bürgerschaftliches Engagement und nachbarschaftliche Unterstützungssysteme“ der Stadtverwaltung in Kooperation mit der GBH koordiniert.

Europäischer Nachbarschaftstag in Ahlem-Badenstedt-Davenstedt

Auch im Stadtbezirk Ahlem-Badenstedt-Davenstedt haben sich zwei Organisationen zur Freude der Besucher besondere Aktionen einfallen lassen. Um 15 Uhr fiel der Startschuss sowohl im Nachbarschaftstreff Geveker Kamp im Stadtteil Davenstedt als auch im Jugendzentrum Salem im Stadtteil Ahlem.

In Davenstedt wurde die Veranstaltung musikalisch durch den Kinderchor Badenstedt unterstützt. Es gab Angebote für Kinderschminken und für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt. Bezirksbürgermeisterin Brigitte Schlienkamp, die das Fest eröffnete, war ebenso Gast wie Ratsfrau Kerstin Klebe-Politze und zahlreiche weitere Gäste.

Das Jugendzentrum Salem beteiligte sich an den Aktionen zum Europäischen Nachbarschaftstag in diesem Jahr zum ersten Mal. Aufgrund des regnerischen Wetters konnte die Feier nicht im angrenzenden Park stattfinden. Kurzerhand wurden die Räumlichkeiten des Jugendzentrums zum Veranstaltungsort. Hier gab es eine lange Kuchentafel. Die Rezepte dazu werden in einem eigenen Rezeptbuch zusammengetragen.

Viele Gespräche, Gesellschaftsspiele und fröhliche Jugendliche als Gastgeber bereicherten auch an diesem Standort den Nachmittag.