Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Juli 2016
7.2016
M D M D F S S
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Aktuelle Stellenangebote der Landeshauptstadt und der Region Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Baustein im Klimapaket 2020

Mobilitätsmanagement

Nachhaltige Mobilität fördern

Menschen und Öffis vor dem Hauptbahnhof Hannover (bei Nacht). © Langreder, Region Hannover

Ernst-August-Platz bei Nacht

Das Mobilitätsmanagement der Region Hannover fördert ein nachhaltiges Mobilitätsverhalten aller Menschen, die in der Region Hannover unterwegs sind. Ziel ist es, die Belastungen durch den Verkehr zu verringern ohne die Mobilität des Einzelnen einzuschränken. Im Mittelpunkt stehen dabei sogenannte „weiche“ Maßnahmen wie Kommunikation, Organisation und Service. In direkter Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren werden die Menschen in der Region über bestehende Angebote informiert, persönlich beraten und dazu motiviert, für jeden Weg das jeweils beste Verkehrsmittel zu wählen oder verschiedene Verkehrsmittel zu kombinieren. Zugleich werden die vorhandenen Mobilitätsangebote koordiniert, weiterentwickelt und durch neue Angebote ergänzt.

Schwerpunkte des Mobilitätsmanagements

  • einerseits kommunikative Maßnahmen wie Information, Beratung und Motivation
  • andererseits bessere Vernetzung der unterschiedlichen Verkehrsmittel im Sinne der Förderung multimodaler Mobilität.

Mobilitätsmanagement in der Region Hannover – wozu?

Die Region Hannover hat sich das Ziel gesetzt, den Ausstoß von CO2 bis 2020 um 40% gegenüber 1990 zu reduzieren. Die  CO2-Bilanz der Region Hannover weist den Anteil des Verkehrs an den gesamten CO2-Emissionen mit 21% aus, wovon der größte Teil mit 84% vom motorisierten Individualverkehr erzeugt wird. Mobilitätsmanagement wurde im „Verkehrsentwicklungsplan pro Klima“ als eines der vier Handlungsfelder benannt, in denen der CO2-Ausstoß des Verkehrs reduziert werden kann.

Auswahl aktueller Projekte

In Kooperation mit dem GVH und sechs Kommunen bietet die Region Hannover Neubürgerinnen und Neubürgern einen besonderen Service: Sie erhalten in den Bürgerbüros ein Begrüßungscouvert zur Bestellung von Informationsmaterialien zu Bus und Bahn, Fahrrad und CarSharing sowie einer kostenlosen SchnupperCard des GVH. Weitere Details unter:

Radschulwegpläne leicht gemacht!

Mit dem Wechsel an eine weiterführende Schule nutzen viele Kinder vermehrt Bus und Bahn oder steigen aufs Fahrrad, um ihre Ziele zu erreichen. Radschulwegpläne tragen dazu bei, dass Kinder und Jugendliche mit dem Fahrrad sicher zur Schule kommen.

Rund 50 Personen aus Schulen, Kommunen und Verbänden haben sich am 4. März 2015 bei der Veranstaltung „Radschulwegpläne leicht gemacht!“ über die Bedeutung von Radschulwegplänen sowie mögliche Schritte und Hilfestellung bei deren Entwicklung informiert.

Der ADFC Region Hannover e. V. bietet  an, ausgewählte Schulen bzw. Kommunen bei der Entwicklung eines eigenen Radschulwegplans zu unterstützen. Im Fokus steht dabei die Sekundarstufe I. Die Region Hannover unterstützt das Projekt organisatorisch und finanziell. Weitere Informationen finden Sie hier.

Mobilitätsmanagement in Betrieben

Die Region Hannover will die nachhaltige Gestaltung betrieblicher Mobilität gezielt fördern. Zur Ermittlung einer erfolgversprechenden Vorgehensweise wird aktuell ein Konzept entwickelt, das auf den aktuellen Erkenntnissen aus Fachkreisen basiert und die spezifische Ausgangslage in der Region Hannover berücksichtigt. Das Konzept soll aufzeigen, wie die Region Hannover gemeinsam mit regionalen Partnern interessierte Unternehmen, Kommunen und Organisationen bei der nachhaltigen Gestaltung betrieblicher Mobilität unterstützen kann. Weitere Informationen finden Sie in der Projektinformation.

Wettbewerb „Die fahrradfreundlichsten Arbeitgeber“

2015 haben Stadt und Region Hannover zum zweiten Mal gemeinsam den Wettbewerb „Die fahrradfreundlichsten Arbeitgeber“ ausgelobt. Ausgezeichnet werden Unternehmen, aber auch Behörden und sonstige Einrichtungen mit Sitz in der Region Hannover, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv zum Radfahren motivieren. Weitere Informationen zum Wettbewerb

Masterplan CarSharing

CarSharing trägt nachweislich dazu bei, die Nutzung des privaten Pkw und damit verbundene Umwelt- und Klimabelastungen zu reduzieren. In der Region Hannover ist bereits ein gutes CarSharing-Angebot etabliert. Mit der Entwicklung und Umsetzung eines Masterplans CarSharing will die Region auf diesem Angebot aufbauen und – unter Nutzung des aktuellen Wachstumstrends – Angebot und Nachfrage von CarSharing aktiv und zielgerichtet fördern. Informationen zum CarSharing finden Sie unter "CarSharing"

Multimodale Mobilitätsplattform

Die üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG, cantamen GmbH und die Volkswagen AG arbeiten an der Entwicklung einer multimodalen Mobilitätsplattform. Das Projekt wird im Rahmen des Schaufensters Elektromobilität gefördert und baut auf dem aktuellen Angebot von HANNOVERmobil auf. Die Region Hannover ist – gemeinsam mit weiteren Organisationen - als Partnerin in das Projekt eingebunden. Weitere Informationen unter "GVH – Unterwegs im Leben" 

Aktion multimobil

Die Regionsverwaltung hat sich im September 2013 am Aktionstag multimobil der Klima-Allinanz Hannover 2020 beteiligt. Auszubildende haben morgens an den Eingängen ihre Kolleginnen und Kollegen begrüßt und Traubenzucker, eine Dankeschön-Postkarte und ein Faltblatt mit Informationen zu klimafreundlicher Mobilität überreicht. Weitere Informationen unter "Aktion multimobil" 

Aktion „Zu Fuß zur Schule“

Gemeinsam mit dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) hat die Region Hannover 2013 Grundschulen in der Region zur Beteiligung an der Aktion „Zu Fuß zur Schule“ aufgerufen. Als Dankeschön wurde drei Schulen ein Gutschein für einen Klassenausflug übergeben. Die Aktion wird jedes Jahr bundesweit von VCD und Deutschem Kinderhilfswerk organisiert. Weitere Informationen unter "Zu Fuß zur Schule"

Deutsche Mobilitätsmanagement-Konferenz in Hannover

Als Gastgeberin der 2. Deutschen Konferenz zum Mobilitätsmanagement (DECOMM) empfing die Region Hannover im November 2012 über 100 Fachleute aus dem gesamten Bundesgebiet. Die Konferenz stand unter dem Motto „Mobilitätsmanagement 2.0 – neue Wege zu mehr Multimodalität“. Die Tagung findet jährlich statt und dient dem Austausch über aktuelle Trends, Projekte und Erfahrungen des Mobilitätsmanagements. Die Region Hannover war mit Beiträgen über den Verkehrsentwicklungsplan pro Klima, über das neue Aufgabenfeld des Mobilitätsmanagements sowie die Rolle neuer Medien für das Mobilitätsmanagement vertreten.

Informationen zur DECOMM finden Sie unter www.mobilitaetsmanagement.nrw.de

Förderung durch die Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums

Das Mobilitätsmanagement der Region Hannover wird von der Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums für zwei Jahre gefördert.

  • AnsprechpartnerIn: Team ÖPNV-Marketing, Eva Hannak, Ulf Mattern
  • Laufzeit: Sommer 2012 bis Sommer 2014
  • Förderkennzeichen: 03KS2385

Mehr Informationen finden Sie bei der Servicestelle Kommunaler Klimaschutz, dem Bundesumweltministeriums und dem Forschungszentrums Jülich (koordinierende Funktion)

Mobilitätsmanagement Region Hannover

Fachbereich Verkehr