Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Aktuelle Stellenangebote der Landeshauptstadt und der Region Hannover

Eine S-Bahn hält am Bahnsteig des S-Bahnhofs Empelde, eine barrierefreie Rampe führt zum Bahnsteig. © Region Hannover

Der Weg zur S-Bahn führt über eine Rampe

Deisterstrecke

Bauarbeiten abgeschlossen

Breitere Bahnsteige und neue Wetterschutzhäuschen: Nach Investition von rund 4,2 Millionen Euro gibt es nun barrierefreie S-Bahnstationen in Hannover-Bornum, Empelde und Holtensen/Linderte.

Blick auf den Bahnsteig des S-Bahnhofs Empelde. Links verlaufen die Schienen, rechts steht ein Wetterschutzhäuschen mit Notruf- und Infosäule. © Region Hannover

Wetterschutzhäuschen mit Notrufsäule am S-Bahnhof Empelde

Regionspräsident Hauke Jagau, der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover, Stefan Schostok, Ronnenbergs Bürgermeister Wolfgang Walther sowie Ulrich Bischoping, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für die Länder Bremen und Niedersachsen, haben die Haltepunkte am Freitag, 1. November 2013, in einem Festakt der Öffentlichkeit übergeben.

Die S-Bahnstationen präsentieren sich runderneuert und barrierefrei. Die Kosten für die Erneuerung der S-Bahnstationen von rund 4,2 Millionen Euro teilen sich die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (rd. 2,56 Mio.€ Euro), die Region Hannover (etwa 1,44 Mio.€) und die DB AG (200.000 Euro), die Umbauarbeiten dauerten rund ein halbes Jahr. Unter anderem wurden die Bahnsteige verbreitert und neue Wetterschutzhäuser errichtet.

Das ist neu

Die neuen Bahnsteige entsprechen mit 210 Metern Länge, 2,75 Metern Breite und 76 Zentimetern Höhe dem S-Bahn-Standard in der Region Hannover. Transparente Wetterschutzhäuser bieten Sitzgelegenheiten für Fahrgäste. Die Stationen verfügen nun auch über dynamische Schriftanzeiger, die aktuell über Abweichungen im Zugverkehr informieren. Ebenfalls installiert wurden je Bahnsteig auf den 3 Stationen jeweils eine Videokamera sowie eine Notruf-/Infosäule. Das neue Blindenleitsystem erleichtert sehbehinderten Menschen die Orientierung. Die Bahnsteige sind über Rampen barrierefrei zu erreichen. Zusätzlich zu den Zugängen am Anfang und am Ende gibt es in Empelde auch in der Bahnsteigmitte eine Treppe.

Weiterer Ausbau

Zusätzlich zum Stationsausbau wird in Empelde im kommenden Jahr von der Stadt Ronnenberg mit Unterstützung der Region Hannover die Verbindung zwischen den Bahnsteigen 1 und 2 entlang der Straße "Am Sportpark" für rund 160.000 € barrierefrei ausgebaut.