Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

EU-Institutionen

Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF)

Aufdeckung von Betrug und Korruption bei der Verwendung von Finanzmitteln

Das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung ist als Dienststelle innerhalb der Europäischen Kommission angesiedelt. Es hat jedoch operative Unabhängigkeit und ist mit einem eigenen Haushalt und einer eigenen Verwaltung ausgestattet. Gegründet wurde es am 28.04.1999. Im Dezember 2010 hat die Kommission Giovanni Kessler zum Generaldirektor von OLAF ernannt.

Aufgabe von OLAF ist es, durch interne und externe Untersuchungen Betrug und Korruption bei der Verwendung von Finanzmitteln der Europäischen Union aufzudecken. Darüber hinaus ist das Amt zuständig für alle Maßnahmen gegen rechtswidrige Handlungen zu Lasten der EU, die verwaltungs- oder strafrechtlich geahndet werden können. OLAF unterstützt, koordiniert und beobachtet die Aktivitäten der Mitgliedsstaaten bei der Bekämpfung von Betrug. Zahlreiche Bedienstete von OLAF kommen aus Bereichen wie Polizei, Justiz, Finanzverwaltung, Zoll und Landwirtschaftsverwaltung der einzelnen EU-Mitgliedstaaten.

Bei einem Verdacht in Deutschland ist OLAF unter der Telefonnummer 0800 1820595 oder per Email zu erreichen.

Postanschrift Brüssel:

European Commission
European Anti-Fraud Office (OLAF)
B-1049 Bruxelles

Besucheranschrift:

European Anti-Fraud Office (OLAF)
Rue Joseph II, 30
B-1000 Bruxelles

Zwei Beamte in Ihrer Arbeitsbekleidung, worauf O.L.A.F. steht. Die Abkürzung für das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung © © Europäische Union