Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Fördermittel

Horizont 2020

Horizont 2020 fördert Maßnahmen im Bereich Forschung und Innovation.

Übersicht

Ziel von Horizont 2020 ist es, europaweit eine wissens- und innovationsgestützte Gesellschaft und eine weltweit führende Wirtschaft aufzubauen und gleichzeitig zur nachhaltigen Entwicklung beizutragen.

Antragsberechtigte

Teilnahmeberechtigt sind alle Rechtspersonen, unabhängig von ihrem Sitz, einschließlich internationaler Organisationen.

Das jeweilige Arbeitsprogramm kann die Beteiligung an Horizont 2020 oder an Teilen davon für Rechtspersonen mit Sitz in Drittländern einschränken.

Eine angemessene Beteiligung von kleinen und mittleren Unternehmen ist erwünscht. Die Teilnahme öffentlich-privater und öffentlich-öffentlicher Partnerschaften ist möglich.

An einem Projekt müssen in der Regel mindestens drei Rechtspersonen teilnehmen. Jede der drei Rechtspersonen soll ihren Sitz in einem Mitgliedstaat oder assoziierten Land haben. Alle drei Rechtspersonen haben ihren Sitz in unterschiedlichen Mitgliedstaaten oder assoziierten Ländern. Alle drei Rechtspersonen sind voneinander unabhängig.

Förderung

Die Förderung erfolgt in Form von Finanzhilfen, Preisgeldern, öffentlichen Aufträgen und Finanzierungsinstrumenten. Eingerichtet werden zwei Fazilitäten – die Beteiligungskapitalfazilität und die Kreditfazilität.

Die Höchstgrenzen der Förderung werden in den Arbeitsprogrammen festgelegt. Grundsätzlich kann die Förderung bis zu 100% der gesamten förderfähigen Ausgaben erreichen. Für die Entwicklung von Prototypen, Tests, Demonstrationsvorhaben, die experimentelle Entwicklung, Pilotprojekte oder Marktumsetzungen sowie für Maßnahmen zur Kofinanzierung von Programmen liegt die Obergrenze bei 70%.

Beschreibung

Das allgemeine Ziel soll über die folgenden Schwerpunkte bzw. Einzelziele erreicht werden:

  • Generierung exzellenter wissenschaftlicher Leistungen zur Festigung des Weltniveaus der Wissenschaftsexzellenz der EU,
  • Förderung der führenden Rolle der Industrie zur Unterstützung von Unternehmen (einschließlich KMU) und Innovation,
  • Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen durch Unterstützung von Tätigkeiten, die das gesamte Spektrum von der Forschung bis zur Vermarktung abdecken,
  • Verbreitung von Exzellenz und die Ausweitung der Beteiligung über die gesamte EU,
  • Aufbau einer wirksamen Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Gesellschaft, Rekrutierung neue Talente für die Wissenschaft und Verknüpfung wissenschaftlicher Exzellenz mit sozialem Bewusstsein und Verantwortung,
  • Finanzierung von direkten Maßnahmen der Gemeinsamen Forschungsstelle (JRC) außerhalb des Nuklearbereichs und
  • Finanzierung des Europäischen Innovations- und Technologieinstituts (EIT).

Antragsverfahren

Die Durchführung des Rahmenprogramms erfolgt auf der Grundlage des spezifischen Programms, welches die genauen Ziele und Regelungen für seine Durchführung festgelegt.

Die Antragstellung erfolgt auf der Grundlage von Aufrufen der Kommission zur Einreichung von Vorschlägen, die im EU-Amtsblatt sowie im Participant Portal veröffentlicht werden.

Das Programm gilt vom 01.01.2014 bis zum 31.12.2020