Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Fördermittel

Kreatives Europa

Das Programm bildet die Grundlage für die Förderung des Kultur- und Kreativsektors.

Übersicht

Ziel des Programms ist es, die kulturelle und sprachliche Vielfalt Europas zu wahren und zu fördern und die Wettbewerbsfähigkeit des Kultur- und Kreativsektors zu stärken.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Unternehmen bzw. Organisationen, die im Kultur- und Kreativsektor tätig sind.
Das Programm steht neben den EU-Mitgliedstaaten auch den Beitritts- und Kandidatenländern, den Ländern des EWR, der Schweiz sowie den Ländern der Europäischen Nachbarschaftspolitik offen.

Förderung

Die Förderung erfolgt in Form von Zuschüssen.Die Höhe der Förderung ist von der Art der geplanten Maßnahme abhängig.

Im Rahmen des Programms wird zudem eine Bürgschaftsfazilität eingerichtet. Diese stellt Finanzinstituten Bürgschaften zur teilweisen Besicherung von Darlehen an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Organisationen des Kultur- und Kreativsektors zur Verfügung.

Beschreibung

Das Programm Kreatives Europa besteht aus

Im Unterprogramm MEDIA werden gefördert: 

  • Aus- und Weiterbildung,
  • die Entwicklung europäischer audiovisueller Werke, insbesondere Film- und Fernsehproduktionen, sowie interaktiver Werke mit starkem Potenzial für die grenzüberschreitende Verbreitung,
  • Aktivitäten zur Unterstützung europäischer audiovisueller Produktionsgesellschaften,
  • Aktivitäten, die europäische und internationale Koproduktionspartner zusammenbringen und/oder indirekte Unterstützung für koproduzierte audiovisuelle Werke bieten,
  • besserer Zugang zu audiovisuellen Fachmessen und -märkten sowie stärkerer Einsatz von Online-Instrumenten für den Geschäftsverkehr inner- und außerhalb der Union,
  • Fördersysteme für den Verleih nicht-nationaler europäischer Filme durch Kinoverleih und auf anderen Plattformen sowie für internationale Vertriebstätigkeiten,
  • die Erleichterung der Verbreitung europäischer Filme weltweit und von internationalen Filmen in der Union,
  • ein Netzwerk europäischer Kinobetreiber, die einen signifikanten Anteil nicht-nationaler europäischer Filme zeigen,
  • Initiativen, die die Vielfalt europäischer audiovisueller Werke präsentieren und fördern, wie Festivals und sonstige Förderveranstaltungen,
  • Aktivitäten, die die Filmkompetenz fördern und den Kenntnisstand und das Interesse des Publikums an europäischen audiovisuellen Werken erhöhen,
  • innovative Maßnahmen für das Testen neuer Geschäftsmodelle und Instrumente in Bereichen, auf die sich die Einführung und der Einsatz von Digitaltechnik wahrscheinlich auswirken werden.

Im Unterprogramm Kultur werden gefördert:

  • Projekte der länderübergreifenden Zusammenarbeit von Kultur- und Kreativorganisationen aus verschiedenen Ländern,
  • Aktivitäten europäischer Netzwerke von Kultur- und Kreativorganisationen verschiedener Länder,
  • Aktivitäten von Organisationen mit europaweiter Ausrichtung, die die Entwicklung junger Talente fördern und die länderübergreifende Mobilität von Kultur- und Kreativakteuren sowie die Verbreitung von Werken fördern,
  • literarische Übersetzung und ihre weitere Förderung,
  • besondere Maßnahmen im Bereich der Kultur, darunter Kulturpreise der Union, die Initiative Kulturhauptstadt Europas und die Initiative Europäisches Kulturerbe-Siegel.

Es werden insbesondere gemeinnützige Projekte unterstützt.

Im sektorübergreifenden Aktionsbereich werden folgenden Maßnahmen unterstützt:

  • Einrichtung einer Bürgschaftsfazilität zur Erleichterung des Zugangs zu Finanzierungen für KMU und Kleinst-, kleine und mittlere Organisationen im gesamten Kultur- und Kreativsektor sowie zur Unterstützung teilnehmender Finanzmittler,
  • die länderübergreifende politischen Zusammenarbeit durch Austausch von Erfahrungen und Know-how, die Erhebung von Marktdaten, Studien und Analysen etc.,
  • ein Netzwerk von Informationsstellen („Kreatives Europa-Desks“), die Informationen über das Programm und weitere Fördermöglichkeiten bereitstellen und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit innerhalb des Kultur- und Kreativsektors unterstützen.

Antragsverfahren

Die Durchführung des Programms erfolgt auf der Grundlage jährlicher Arbeitsprogramme. Die Arbeitsprogramme enthalten eine Beschreibung der zu finanzierenden Maßnahmen, Angaben zur Höhe der für jede Maßnahme vorgesehenen Mittel und einen vorläufigen Durchführungszeitplan.

Die Antragstellung erfolgt im Rahmen von Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen.

Das Programm Kreatives Europa gilt vom 01.01.2014 bis zum 31.12.2020.

Die Durchführung des Programms wird auf nationaler Ebene durch ein Netz von „Kreatives Europa-Desks“ unterstützt:

Für das Unterprogramm MEDIA:
MEDIA Desk Deutschland
Friedensallee 14-16
22765 Hamburg
Tel. 040 390-65 85
Fax 040 390-86 32
E-Mail: info@mediadesk.de
Internet: http://www.mediadesk.de/

Für das Unterprogramm Kultur:
Nationale Kontaktstelle für die Kulturförderung der EU
c/o Kulturpolitische Gesellschaft e.V.
Weberstraße 59A
53113 Bonn
Tel. 0228 201 35-0
Fax 0228 201 67-33
E-Mail: info@ccp-deutschland.de
Internet: http://www.ccp-deutschland.de/

Mehr zum Thema