Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Aktuelle Stellenangebote der Landeshauptstadt und der Region Hannover

Plenarsaal des Niedersächsischen Landtags © Niedersächsischer Landtag (Quelle)

Plenarsaal des Niedersächsischen Landtags

Landtagswahl 2013

Wahlergebnisse

Niedersachsen hat gewählt: Informationen zum Wahlausgang in Stadt, Region und Land.

Allein in der Region Hannover waren rund 845.000 Wahlberechtigte zur Entscheidung über die Zusammensetzung des Landtages und damit der Landesregierung für die kommenden fünf Jahre aufgerufen.

In der Landeshauptstadt (373.000 Wahlberechtigte) wurde in fünf Wahlkreisen, im Umland (472.000 Wahlberechtigte) in sieben Wahlkreisen abgestimmt, wer die Region künftig im Landesparlament vertritt.

Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis kann Rot-Grün die schwarz-gelbe Regierungskoalition ablösen.

Die CDU kam auf 36 Prozent und bleibt damit trotz Verlusten stärkste Kraft in Niedersachsen. Die SPD verbesserte sich im Vergleich zur Landtagswahl 2008 leicht auf 32,6 Prozent, Grüne und FDP erzielten mit 13,7 Prozent sowie 9,9 Prozent Rekordergebnisse. Linkspartei und Piraten scheiterten an der Fünf-Prozent-Hürde.

Daraus ergibt sich folgende Sitzverteilung im neuen Niedersächsischen Landtag: Die CDU erhält 54 Mandate, die SPD 49. Für die Grünen ziehen 20 Abgeordnete in das Parlament ein, für die FDP 14. Das heißt: Rot-Grün verfügt mit 69 Sitzen über eine Ein-Stimmen-Mehrheit.

Das vorläufige amtliche Endergebnis sowie weitere Informationen zum Wahlausgang in Stadt und Region Hannover sowie im übrigen Niedersachsen finden Sie hier: