Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Feuer in Mehrfamilienhaus in Mittelfeld

13.11.2016 - Gegen 19:00 Uhr ging am Samstag, 12.11.2016, der Notruf zu einem Wohnungs­brand im Kamenzer Weg in der Regionsleitstelle Hannover ein. Da die Bewohner nicht zuhause waren, mussten die hannoverschen Brandschützer die Wohnungs­tür im dritten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses gewaltsam öffnen, um Löschmaßnahmen einzuleiten. Durch das schnelle Eingreifen konnten die Ein­satzkräfte den Brandschaden auf die betroffene Wohnung beschränken und den Treppenraum rauchfrei halten. Personen kamen bei diesem Einsatz nicht zu scha­den.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Aufgrund der ersten Notrufmeldung über eine Rauchentwicklung und Feuerschein im Bereich des Balkons erfolgte die Alarmierung von zwei Löschzügen der Berufsfeuer­wehr, der Ortsfeuerwehr Wülfel sowie des Rettungsdienstes zu dem viergeschossigem Mehrfamilienhaus im Kamenzer Weg.

Die hannoverschen Brandschützer mussten die Wohnungstür im dritten Obergeschoss gewaltsam öffnen, um in die Brandwohnung zu gelangen. Ein Atemschutztrupp ging mit einem Strahlrohr in die Wohnung vor, konnte durch gezielte Löschmaßnahmen das dort ausgebrochene Feuer bekämpfen und damit eine Brandausbreitung verhindern.

Durch den Einsatz eines Rauchvorhanges in der Wohnungseingangstür sowie eines Druckbelüftungsgerätes beim Vorgehen des Atemschutztrupps hielten die Brandschützer den Treppenraum rauchfrei. Alle Bewohner hatten sich zu diesem Zeitpunkt eigenstän­dig in Sicherheit gebracht und das Gebäude verlassen.

Nach rund einer Stunde war dieser Einsatz für die Feuerwehr beendet und es erfolgte die Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei zur Ermittlungen der Brandursache. Feu­erwehr und Rettungsdienst Hannover waren mit insgesamt 38 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen vor Ort. Die Höhe des Brandschadens kann derzeit noch nicht beziffert wer­den.