Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Frau bei Wohnungsbrand schwer verletzt

24.10.2016 -Bei einem Wohnungsbrand im Stadtteil Ahlem musste die Mieterin von der Feuerwehr aus ihrer brennenden Wohnung gerettet und noch vor Ort reanimiert werden. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Um 14:42 Uhr meldeten Anrufer eine Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus in der Straße Lohgrund. Als kurze Zeit später der alarmierte Löschzug der Feuer- und Rettungswache 2 aus Stöcken bei der Anfahrt deutlich eine große Rauchwolke sehen konnte und weitere Anrufer über den Notruf 112 hellen Flammenschein meldeten, ließ der Einsatzleiter einen weiteren Löschzug alarmieren.

Als die ersten Einsatzkräfte kurze Zeit später in dem Wohnviertel eintrafen, schlugen Flammen aus den Fenstern im 2. Obergeschoss bis an die Dachkante. Nachbarn berichteten von einer älteren Dame, die sich vermutlich noch in der Wohnung aufhalte. Sofort drangen Trupps über den Treppenraum und auch über eine Drehleiter in die brennende Wohnung vor. Es gelang ihnen nach kurzer Zeit, die bewusstlose Seniorin aus der Wohnung zu retten und an den Rettungsdienst zu übergeben. Ein Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens begannen sofort mit der Wiederbelebung und transportierten die 76-jährige anschließend in ein Krankenhaus. Um 15:15 Uhr war das Feuer gelöscht. Mehrere Bewohner aus benachbarten Wohnungen hatten schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr selbständig und unverletzt das Haus verlassen können. Lediglich ein kleiner Hund aus der Dachgeschosswohnung über der brennenden Wohnung musste von Feuerwehrleuten ins Freie gebracht werden. Der Besitzer konnte seinen Vierbeiner kurze Zeit später unverletzt in Empfang nehmen.

Durch den schnellen und gezielten Einsatz der Feuerwehr konnten Schäden von den anderen neun Wohnungen im Haus abgewendet werden.

In der betroffenen Wohnung hatte es in einem Raum neben dem Wohnzimmer gebrannt. Rauch und Hitze haben alle anderen Räume stark beschädigt. Die Wohnung ist derzeit nicht mehr bewohnbar und musste zudem stromlos geschaltet werden. Scherben von zerborstenen Fensterscheiben haben zwei vor dem Haus geparkte Fahrzeuge beschädigt. Die Feuerwehr entfernte von einer Drehleiter aus einige Dachsteine, um von Flammen und Hitze beaufschlagte Dachbereiche kontrollieren zu können

Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen mindestens 30.000,00 €.

Die Feuerwehr Hannover war mit zwei Löschzügen der Berufsfeuerwehr, der Ortsfeuerwehr Ahlem, dem Rettungsdienst und insgesamt 38 Einsatzkräften bis 17:30 Uhr im Einsatz.