Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Europa in Hannover

Jour de France 2012

Ein Blick hinter die Kulissen des Fernsehens, gemeinsame Aktivitäten für die Jüngsten und ein Buffet in bleu-blanc-rouge: Das alles bot der »Jour de France« 2012.

Aus „eins mach zwei“ - so erging es dem diesjährigen »Jour de France« der Landeshauptstadt Hannover, der ausnahmsweise an zwei Tagen – am 20. und 21. Januar – gefeiert wurde. Dem heimlichen Motto der jährlichen Veranstaltung war man sich treu geblieben: immer etwas Neues und am Puls der Zeit! Eng verknüpft mit den Wünschen und Bedürfnissen der hiesigen französischen Mitbürger/innen und der wachsenden frankophilen Gemeinde.

Nach den einführenden Worten von Bürgemeisterin Regine Kramarek und dem Französischen Honorarkonsul Eckhard Forst, der sich auf Französisch an die Gäste wandte, riefen die von Claire Doutriaux ausgewählten Filmsequenzen der Fernsehreihe „KARAMBOLAGE“ bei den Gästen viel Heiterkeit hervor - vielleicht auch mit überraschender Selbsterkenntnis und Erinnerungen an ähnliche Erlebnisse. Kleine deutsch-französische kulturelle Unterschiede werden bei diesen Sendungen mit viel Akribie, Humor und gekonnter Grafik unter die Lupe genommen: Das Detail wird sozusagen zelebriert. Es sind oft die ganz kleinen Dinge des Alltags aus beiden Kulturen, die uns unterschwellig irritieren - und es gibt sie immer noch.

Sei es die Frage was schicklich ist: Begrüßungsküsschen oder Hände schütteln? der Blumenstrauß mit oder ohne Papierverpackung (und wohin bloß mit dem Papier?) oder Details aus der Esskultur. Selbst große Staatsmänner sind vor einer unerwarteten Umarmung (statt des erwarteten Handschlags) nicht gefeit. So war es jedenfalls noch vor fast 50 Jahren just nach der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages, als Konrad Adenauer bei der großen Geste der typisch französischen Umarmung von Charles de Gaulle Sekunden der Irritation erlebte - wo man sich nach alter deutscher Manier doch nur die Hand reichte: Hier sahen wir spannende historische Momentchen der Irritation auf Celluloid gebannt. So typisch, so menschlich und mitten aus dem Leben gegriffen.

Als Erfinderin und Macherin der deutsch-französischen Fernsehsendung „KARAMOBLAGE“, plauderte Claire Doutriaux anschließend mit den Gästen über die Entstehung der Sendung(en), die Arbeit hinter den Kulissen und was sie dazu gebracht hat, diese überaus erfolgreiche Sendung seit neun Jahren so - und nicht anders - zu gestalten. Dafür gab es von den begeisterten Zuschauer/innen im vollbesetzten Mosaiksaal des Neuen Rathauses abschließend viel Applaus.

Der nächste Tag war weiterhin der französischen Welt in Hannover gewidmet: Vormittags konnte man sich in der Suthwiesenschule über zweisprachige Kindererziehung bis zum deutsch-französischen Abitur informieren.

Am Abend war Genuss pur und ausgelassene Fröhlichkeit angesagt. Unter dem Titel „Soirée en bleu-blanc-rouge“ hatten sich die meisten Gäste dem Spaß hingegeben, sich in der Farbgebung der Tricolore zu kleiden. Ein Vergnügen schon, den Blick im Saal schweifen zu lassen! Das Restaurant bot seinen Gästen bei Kerzenschein und Kaminfeuer ein ausgezeichnetes Buffett - und natürlich war alles bis zum letzten Platz ausgebucht. Bevor die Tanzfläche für französisch inspirierte Disco-Musik mit DJ Thomas Bohnet freigegeben wurde, fand eine Versteigerung gesponserter Preise statt. Ein Hammerschlag besiegelte die „Geschäfte“, darunter eine Reise für Zwei nach Paris. Die Erlöse kommen deutsch-französischen Projekten der Grundschule Suthwiesenstraße und des Gymnasiums Käthe-Kollwitz-Schule zugute.

Gleich darauf war die Tanzfläche dann aber ohne Pause bis zum Ende vollbesetzt, vor allem weil die Titelauswahl den Geschmack der Gäste punktgenau traf.

Ab sofort kann also die Vorfreude auf den nächsten »Jour de France« im Jahr 2013 beginnen, der dann unter dem neuen Titel der Reihe „in Hannover zuhause“, statt wie bisher „Europa in Hannover“, fortgesetzt wird.

In Kooperation mit
Antenne Métropole
LE CARREFOUR e. V.
Deutsch-Französische Gesellschaft Hannover e.V.
arte
Die Kleinen Gallier e.V.
Käthe-Kollwitz-Schule
Grundschule Suthwiesenstraße
Mit freundlicher Unterstützung von
Hannover Airport
Nexans
Peugeot Hannover
CITROËN Commerce GmbH Niederlassung Hannover
Air France
Mercure Hotel Hannover City
La Provence
Jacques' Wein-Depot
La Provence
Patisserie Elysée

Sachgebiet Integration

In Hannover zuhause © LHH