Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Engagement gegen Rechtsextremismus

Initiative gegen rechten Lifestyle gewinnt Preis

Bezirksrat Vahrenwald List verlieh Preise für besonderes Engagement.

Der Bezirksrat Vahrenwald-List lud am 25. Juni 2014 zur Preisverleihung für zivilgesellschaftliches Engagement in den Stadtteilen Vahrenwald und List ein. Die Bezirksbürgermeisterin Irma Walking-Stehmann begrüßte die gut 150 Gäste in der Leibnizschule und berichtete über die Arbeit des Bezirksrats. Die ehrenamtlichen Stadtteilpolitiker/innen fördern den interkulturellen Dialog und veranstalten einmal jährlich das „Interkulturelle Weihnachtsfest“. Anschließend stellte der Leiter der Leibnizschule Kurt Veith seine Schule vor und dankte dem Bezirksrat für seine Unterstützung.

Einen der mit 1.000 Euro dotierten Preise bekam die „Initiative gegen rechten Lifestyle in Hannover“, vertreten durch Silvia Müller und Lars Hallmann. Müller gehört zu den Expert/innen für rechtsextremistische Symbolik und Subkultur in Hannover und organisiert den Protest gegen ein Bekleidungsgeschäft, das eine in der rechtsextremen Szene beliebte Marke in der List vertreibt. Die Aufklärungsarbeit und der vielseitige Widerstand der Initiative sei ein wichtiger Bestandteil im Kampf gegen Rechtsextremismus in Hannover, sagte die Stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Monica Plate. Zivilgesellschaftliches Engagement, wie es die „Initiative gegen rechten Lifestyle in Hannover“ zeigt, wird übrigens auch von der Stelle für Demokratiestärkung und gegen Rechtsextremismus der Landeshauptstadt Hannover unterstützt.

Auch der Historiker Wolfgang Leonhardt wurde mit einem Preis ausgezeichnet. Der Stadtteilforscher kam nach der Lektüre von rund 280.000 Zeitungsartikeln zum Ergebnis, dass der Lister Beamte Karl Jatho als erster Mensch eine flugfähige motorisierte Maschine baute und im Jahre 1903 erfolgreich testete. Seine Entdeckung sorgte international für Aufsehen, denn bis dahin schrieb die Luftfahrtgeschichte den amerikanischen Gebrüdern Wright diese Pionierrolle zu. Der alteingesessene Lister gründete den „Arbeitskreis Stadtteilgeschichte List“, der seitdem regelmäßig über die Geschichte des Stadtteils informiert.

Zwischen den Reden unterhielten die Musikklassen und -AGs der Leibnizschule die Zuschauer/innen mit Chorliedern und klassischen Instrumental-Stücken. Nach der Veranstaltung lud der Schulleiter Kurt Veith die Anwesenden zum informellen Austausch ein.