Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Das Klimaschutzaktionsprogramm für Hannover

Klima-Allianz Hannover 2020

Der Rat der Landeshauptstadt Hannover hat am 11. Dezember 2008 beschlossen, dass Hannover mit seinem kommunalen Klimaschutzaktionsprogramm den CO2 Ausstoß um 40 Prozent bis zum Jahr 2020 senken wird.

Damit ist Hannover bundes- und europaweit Spitze. Dieses findet auch die EU-Kommission und hat die Stadt in den so genannten Bürgermeisterkonvent der ambitioniertesten Klimaschutzstädte Europas aufgenommen.

Doch wie soll diese Einsparung zustande kommen? Die aktuelle CO2-Bilanz Hannovers von 1990 bis 2011 hat nur eine Reduzierung des CO2 Ausstoßes um 4,3  Prozent erbracht. Das Ergebnis ist nicht ausreichend, wenn es um die Bekämpfung des Klimawandels geht. Neue Anstrengungen im Bereich Energieeffizienz, beim Einsatz erneuerbarer Energien und die radikale Reduzierung der Emissionen sind daher notwendig. Durch folgende Aktivitäten soll die 40%ige Reduzierung des CO2 Ausstoßes erreicht werden:

  • Ein Maßnahmenbündel im Energieangebot der Stadtwerke Hannover AG, das rund 700.000 Tonnen einspart;
  • 700.000 Tonnen Einsparung durch Sparmaßnahmen in Industrie, Gewerbe und privaten Haushalten;
  • Zusätzliches Engagement der Stadtverwaltung durch Ausschöpfen aller Möglichkeiten zur Energieverbrauchsreduktion mit ca. 40.000 Tonnen CO2-Einsparung;
  • Verstärkter Einsatz regenerativer Energie (z.B. Windenergie) in der Region Hannover mit einer anteiligen CO2-Reduktion für den Verbrauch in der Landeshauptstadt von rund 400.000 Tonnen.

In den drei Arbeitsgruppen Energieeffizienznetzwerk (Industrie und Dienstleistungsgewerbe), Partnerschaft für Klimaschutz (Wohnungswirtschaft und Mietervertretungen) sowie Arbeitsgruppe Multiplikatoren geht die Arbeit weiter. Alle Gruppen treffen sich regelmäßig und tauschen sich fachlich aus.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der Klima-Allianz Hannover 2020: