Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Wasser- & Grünkonzept

Das Siedlung hat ein nachhaltiges Wasser- & Grünkonzept

Das Wasser- und Grünkonzept

Für das geplante Baugebiet sind hohe städtebauliche und ökologische Standards vereinbart, die über den Klimaschutz hinausgehen und u.a. auch den Klimafolgen Rechnung tragen sollen. So wird das Baugebiet, das direkt an ein Landschaftsschutzgebiet angrenzt, besonders hochwertige Freiflächen mit großzügigen Grünzügen und ein optimales Wasserkonzept erhalten.

Das Regenwasser wird in so genannten Mulden-Rigolen ortsnah versickert, sodass genauso viel Wasser abfließt wie bisher. Insgesamt wird durch das wasserwirtschaftliche Konzept die Grundwasserneubildungs- und Verdunstungsrate weitgehend erhalten. Damit wird ein vorbeugender Hochwasserschutze erreicht und eine zusätzliche Belastung des Hirtenbachs auch bei starken Regenfällen vermieden.

Zwischen den Baufeldern wird ein „grünes Fenster zur Landschaft“ geschaffen. Dadurch sollen die Grünräume vom Hirtenbach zum Ricklinger Stadtfriedhof vernetzt werden, um die Frischluftzufuhr aus dem Umland für die an das Planungsgebiet angrenzenden Stadtteile weiter zu gewährleisten.

Den Baufamilien stehen für die Begrünung der eigenen Grundstücke Informationen zur Verfügung, die auch Empfehlungen über geeignete verschattungsarme Bepflanzung enthalten. Anregungen bietet das Gartenhandbuch für den zero:e park. Die AG baufrösche und foundation 5+ Architekten haben hierzu im Auftrag der Stadt eine Broschüre erstellt, die hier heruntergeladen oder bei der Klimaschutzleitstelle der Landeshauptstadt Hannover bestellt werden kann: Telefon 0511-168-43611 oder Email 67.11@hannover-stadt.de