Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

CO2-Bilanz der Stadt Hannover veröffentlicht

CO2-Emissionen verringerten sich um insgesamt 4,3 Prozent.

Erdkugel aus dem All fotografiert © Quelle: NASA

Klimaschutz betrifft alle

Der Rat der Landeshauptstadt Hannover hat bereits 1992 beschlossen, 25 Prozent der Kohlendioxidemissionen (CO2) bis zum Jahr 2005 im Vergleich zum Basisjahr 1990 einzusparen. Trotz der vielen lokalen Anstrengungen war das Ergebnis 2005 ernüchternd: Der Energieverbrauch sank in 15 Jahren gerade einmal um 2 Prozent und die energiebedingten CO2-Emissionen um rund 9 Prozent. Aufgrund der Dringlichkeit des Klimaschutzes (die CO2-Emissionen sind weltweit gestiegen statt gesunken), hat der Rat der Landeshauptstadt Hannover ein noch weiterreichendes Ziel beschlossen: 40 Prozent CO2-Einsparung bis zum Jahr 2020!

Eine zweite Bilanz, die den Zeitraum von 1990 bis 2011 abdeckt, wurde nun veröffentlicht. Die CO2-Emissionen verringerten sich um insgesamt 4,3 Prozent, wobei die Einsparung im Bereich Haushalte signifikant um 18 Prozent zurückging, im Sektor Gewerbe und Industrie aber um 1 Prozent zunahm und der Verkehrsbereich eine Verringerung um 2,8 Prozent ausweist.

Mit der vorliegenden Vergleichsbilanz 1990 bis 2011 kann gezeigt werden, dass in den Bereichen, in denen die Landeshauptstadt Einfluss hat und aktiv werden kann, Erfolge zu verzeichnen sind. Es wird aber auch der Einfluss nicht lokal steuerbarer Randbedingungen deutlich und dass es noch einer großen gemeinsamen Kraftanstrengung bedarf, um die erforderlichen Ziele zu erreichen.