Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Welche rechtlichen Grundlagen gibt es?

Paragraphen © Gerd Altmann (geralt) / PIXELIO

Die gesetzlichen Grundlagen zum Lärmschutz sind im Wesentlichen im Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG - Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnlichen Vorgängen) geregelt, das in seiner ursprünglichen Form aus dem Jahr 1974 stammt.

Mit der neuen Fassung des BImSchG (29.06. 2005) ist ein neuer (sechster) Teil mit dem Titel Lärmminderungsplanung in das Gesetz eingefügt worden. Mit dieser Einfügung wird die EU-Umgebungslärmrichtlinie aus dem Jahr 2002 in deutsches Recht umgesetzt. Er führt im Gegensatz zum bisherigen punktuellen, also auf einzelne Emissionsquellen bezogenen Ansatz des BImSchG teilweise zu einer auf die Qualität der gesamten Umgebung bezogenen Herangehensweise.