Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Foto eines sanierten Gebäudes in der Straße Auf dem Hollen in Vahrenwald © Christian Wyrwa

Saniertes Mehrfamilienhaus in Vahrenwald

Zuschüsse zu Mieten nach energetischer Sanierung

Förderprogramm Energieeffizienz mit stabilen Mieten

Die Stadt Hannover stellt noch bis 2017 jährlich 500.000 Euro für ein Förderprogramm zur Mietzinsabfederung für energetisch sanierte Mietwohnungen bereit.

Zuschüsse gibt es für Hausbesitzer und Wohnungsbaugesellschaften, die sicherstellen, dass die Nettokaltmiete für drei Jahre den monatlichen Betrag von 5,40 € pro Quadratmeter Wohnfläche nicht übersteigt. In den drei darauf folgenden Jahren ist die Mieterhöhung auf 7,5 % beschränkt.

Die energetische Sanierung im Gebäudebestand hat für die CO2-Reduzierung eine große Bedeutung und ist daher ein wichtiger Bestandteil der Klima-Allianz 2020. Darüber hinaus bedeuten energetische Maßnahmen an der Gebäudehülle immer auch einen erheblichen Komfortgewinn für die Bewohnerinnen und Bewohner.

Auch Haushalte mit niedrigem Einkommen sollen in Hannover in den Genuss einer energetisch sanierten Wohnung kommen, ohne dass sie eine für sie nicht mehr tragbare Mieterhöhung erwarten müssen.

Durch die einmaligen Mietzuschüssen von maximal 47 € pro Quadratmeter Wohnfläche soll gewährleistet werden, dass nach der energetischen Sanierung von Wohngebäuden im Mietpreissegment von bisher preiswerten Mieten keine Mieterhöhung folgt.

Die Zuschusshöhe richtet sich nach dem Umfang der Sanierungsmaßnahmen. Auch die Umsetzung einzelner Maßnahmen an der Gebäudehülle ist förderfähig.

Das vorliegende Förderprogramm ist ein Startmodell, da in Hannover erstmalig versucht wird, eine sozialverträgliche Mietzinsabfederung nach energetischer Sanierung für preiswerte Mieten umzusetzen. Es knüpft eng an die vorhandenen Förderprogramme von proKlima und der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sowie der Wohnraumförderung des Landes an.

Antragsberechtigt sind sowohl Eigentümerinnen und Eigentümer von geförderten Mietwohnungen als auch von Mietwohnungen in sonstigen vermieteten Ein- und Mehrfamilienhäusern im Stadtgebiet von Hannover. Zuständig für die Abwicklung des städtischen Förderprogramms ist die Klimaschutzleitstelle der Stadt Hannover. Anträge können dort bis Oktober 2017 gestellt werden.

Die Förderrichtlinie finden Sie hier:

Den Förderantrag finden Sie hier:

Weitere Informationen erhalten Sie in diesem Informationsblatt: