Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Mai 2016
5.2016
M D M D F S S
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Aktuelle Stellenangebote der Landeshauptstadt und der Region Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Band mit Schlagzeuger, Keyboarder, E-Gitarrist und Sängerin auf einer beleuchteten Bühne © LHH (Nils Volkmer)

Finalrundenband 2015: Only Sense

Neue Coole Songs

Musikrausch 2016

Nach den Erfolgen der letzten Jahre findet "Musikrausch" auch in diesem Jahr wieder seinen festen Platz in den Terminkalendern von vielen Musikfans.

Am Freitag, 23. September 2016, werden im UJZ Glocksee/Indiego wieder fünf Singer, Songwriter und Bands die Möglichkeit haben, sowohl ihre musikalischen, künstlerischen als auch ihre lyrischen Talente unter Beweis zu stellen. Bezogen auf das Thema Alkoholmissbrauch und seine Risiken können junge Musikerinnen und Musiker bis 27 Jahre ab dem 1. Februar 2016 (Einsendeschluss ist der 1. Mai 2016) ihre Songs und Texte einreichen. Danach werden fünf Bands bzw. Einzelkünstler/innen ins Studio eingeladen, um einen Hannover Sampler aufzunehmen.

Der Siegerbeitrag wird über ein Onlinevoting (fließt am Abend der Endausscheidung als eine Jurystimme ein) ab dem 4. August 2016 und während des Live-Auftritts am 23. September über ein Publikumsvoting und einen Juryentscheid ermittelt.

Den fünf Bands/bzw. Einzelkünstler/innen winken am Abend der Endausscheidung attraktive Gewinne, wie z.B. eine CD-Produktion, Sachpreise und Live-Auftritte.

"Musikrausch" ist ein Wettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene, sich musikalisch mit Alkoholmissbrauch und seinen Risiken auseinander zu setzen. Sie sind aufgefordert, ihre Erfahrungen und Gedanken in eigenen Texten auszudrücken und zu vertonen.

Hintergrundinfo

"Musikrausch" stammt aus Osnabrück und wird seit 2009 veranstaltet. Das Projekt wurde 2013 mit einem Präventionspreis ausgezeichnet.

In Hannover wird der Wettbewerb vom Jugendschutz der Region Hannover, der Stadt Hannover, der Kinder- und Jugendarbeit der Stadt und dem MusikZentrum Hannover durchgeführt.

Teilnahmebedingungen

Bands/bzw. Einzelkünstler/innen, die sich musikalisch mit Alkoholmissbrauch und seinen Risiken auseinandersetzen, sind aufgefordert, ihre Erfahrungen und Gedanken in eigenen Texten auszudrücken und zu vertonen.

Teilnehmen können junge Bands, Schulbands, AGs, Chöre, ganze Schulklassen, einzelne Künstlerinnen oder Künstler. Es darf kein Plattenvertrag bestehen. Der Song setzt sich mit der Thematik des (exzessiven) Alkoholkonsums auseinander. Die Teilnehmenden dürfen bis einschließlich 26 Jahre alt sein. Die Musikrichtung ist offen (Rock, Pop, Hip Hop, Schlager, Punk oder weitere). Die Textsprache ist frei wählbar (deutsch, englisch, französisch, russisch, türkisch oder andere). Angenommen werden nur Eigenkompositionen, keine Coverversionen. Der Song muss bei Auswahl live präsentiert werden.

Was muss eingereicht werden?

Einzureichen sind der Song als mp3 oder auf CD, Songtitel und Songtext, ein Steckbrief der Band, der Musikerin oder des Musikers (ggf. mit Foto) und die Kontaktdaten. Die Beiträge sind an Oliver Thiele, Projektbeauftragter im Fachbereich Jugend und Familie Landeshauptstadt Hannover, Maschstraße 22 – 24, 30169 Hannover, Telefon: 0511/168-47044, e-mail: Oliver.Thiele@Hannover-Stadt.de, bzw. an Andre Heckert, Team Jugendarbeit der Region, Am Jugendheim 7, 30900 Wedemark, Tel. 05130/3766331, e-Mail: Andre.Heckert@region-hannover.de bis zum 1. Mai 2016 zu richten. Aus den eingesendeten Beiträgen wird durch eine fachkundige Jury eine Auswahl getroffen.

Songs werden live präsentiert

Die ausgewählten Bands/Interpreten werden schriftlich nach Ablauf der Bewerbungsfrist informiert. Am 23. September 2016 werden die ausgewählten Songs live im UJZ Glocksee/Indiego in Hannover präsentiert. Mit dem Einsenden des Beitrages wird das Einverständnis erteilt, das während der Veranstaltung aufgenommenes Audio-, Video- und Fotomaterial später vom Veranstalter für Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden darf.

Für Rückfragen steht Oliver Thiele, Projektbeauftragter im Fachbereich Jugend und Familie unter 0511 /168-47044 oder per E-Mail zur Verfügung.