Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungs­kalender

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Eine große Gruppe von Menschen in einem Tagungsraum © Claus Kirsch / Region Hannover

Mitglieder der neuen Regionsversammlung (4. Wahlperiode)

Politische Gremien

Konstituierende Regionsversammlung

Die erste Sitzung der neuen Regionsversammlung hat stattgefunden und ihre ersten Aufgaben - wie die Wahl der stellvertretenden Regionspräsidentinnen - erfüllt.

Aufstellung der neuen Regionsversammlung

Start in die vierte Wahlperiode der Regionsversammlung: Das wichtigste politische Gremium der Region Hannover hat sich am Dienstag, 15. November 2016, konstituiert. Insgesamt sind neun Parteien und Wählergemeinschaften vertreten: SPD (26 Mandate), CDU (24), Grüne (12), AfD (9), FDP (5), Linke (4), Die Hannoveraner (2), Piraten (1) und Die Partei (1). Dazu kommt als 85. Mitglied der Regionspräsident mit einer Stimme. SPD und CDU bilden gemeinsam die neue Mehrheitsfraktion. Zudem haben sich Piraten und Die Partei zur neuen Gruppe REGION zusammengeschlossen.

Stellvertretende Regionspräsidentinnen gewählt

 

Die Leitung der Sitzungen hat künftig Walter Richter (SPD) inne – er wurde zum Vorsitzenden der Regionsversammlung bestimmt. Zu stellvertretenden Regionspräsidentinnen wurden Petra Rudszuck (SPD), Michaela Michalowitz (CDU) und Doris Klawunde (Bündnis 90/ Die Grünen) gewählt. Sie unterstützen den Regionspräsidenten künftig bei repräsentativen Aufgaben.

Begrüßung der neuen Regionsversammlung durch den Regionspräsidenten

Zu Beginn der Sitzung hatte Regionspräsident Hauke Jagau die Mitglieder der Regionsversammlung per Handschlag verpflichtet. In einer  kurzen Ansprache dankte er den Abgeordneten für ihre Bereitschaft, sich zur Wahl zu stellen und Verantwortung zu übernehmen. „Wir müssen uns gemeinsam im Klaren darüber sein, welchen Wert unsere Demokratie hat“, sagte Jagau. Vor allem an die 41 neuen Mitglieder gerichtet sprach er die Erwartung aus, dass man die Zusammenarbeit entwickeln und sich kennen lernen werde. 

(erstellt: 16. November 2016)