Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungs­kalender

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche
Zwei Frauen und ein Mann stehen vor Fahnen. © Stahl, Region Hannover

Die Eheleute Sabine und Professor Albert Porth engagieren sich seit 27 Jahren im sozialen Bereich

Verdienstmedaille

Auszeichnung für Sabine Porth und Prof. Dr. Albert Porth

Stellvertretende Regionspräsidentin Doris Klawunde überreicht Sabine Porth und Prof. Dr. Albert Porth Verdienstorden für 27 Jahre geleistete Engagement im sozialen Bereich.

Der Herr Bundespräsident hat Frau Sabine Porth und Herrn Prof. Dr. Albert Porth in Anerkennung ihrer besonderen Verdienste um das Allgemeinwohl die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Die Eheleute Sabine und Professor Albert Porth engagieren sich seit 27 Jahren im sozialen Bereich.

Opfern helfen

1989 traten sie gemeinsam dem WEISSEN RING – Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten e. V. bei. Die ehrenamtlich wirkenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins betreuen und beraten Menschen, die Kriminellen zum Opfer gefallen sind, sowie deren Angehörige. Dabei stehen sie für Gespräche zur Verfügung, leisten persönlichen Beistand und begleiten die Betroffenen zum Beispiel bei Gerichtsverhandlungen und Behördengängen. Bei Bedarf vermitteln sie psychologische Hilfe und weitere Hilfsangebote.

Bereits ein Jahr später haben sich die Eheleute Porth entschlossen, in dem Verein aktiv mitzuwirken und in der Außenstelle Hannover-Land ehrenamtlich mitzuarbeiten. Die Außenstelle umfasst insgesamt 20 Städte und Gemeinden und ist damit die größte Außenstelle Niedersachsens. Ihren Arbeitsschwerpunkt haben die Eheleute Porth auf die Betreuung von Kriminalitätsopfern sowie die Präventions- und Öffentlichkeitsarbeit gelegt. Des Weiteren haben sie sich um die computerunterstützte Opferfallbearbeitung gekümmert.

Als Vorstand tätig

Zusätzlich zu dieser Aufgabe haben die Eheleute Porth Vorstandsämter übernommen: Frau Porth hat von 1995 bis 2015 die Außenstelle Hannover-Land des WEISSEN RINGS ehrenamtlich geleitet. Herr Professor Porth hat 1995 die stellvertretende Außenstellenleitung übernommen und übt diese Aufgabe bis heute ununterbrochen aus. Beide vertraten regelmäßig den Landesverband Niedersachsen in den Bundesdelegiertenversammlungen des WEISSEN RINGS.

Bekanntheit des WEISSEN RINGS erhöhen

Zur umfassenden Unterstützung der Betroffenen haben die Eheleute Porth in den vergangenen 21 Jahren ein enges Netzwerk zuständiger Institutionen, Behörden und Organisationen aufgebaut. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit haben sie dafür gesorgt, dass die Arbeit des WEISSEN RINGS in der Gesellschaft bekannt gemacht wird. Dazu haben sie zahlreiche Vorträge gehalten und Informationsstände bei verschiedensten Veranstaltungen betreut. Regelmäßig haben sie Rundfunkinterviews gegeben und Presseartikel veröffentlicht.

Seit ihrem Ausscheiden aus dem Amt im vorigen Jahr arbeitet Frau Porth auch weiterhin zusammen mit ihrem Ehemann bei der Betreuung von Opfern und deren Angehörigen mit. Bis heute konnten sie jährlich mehr als 100 Opfer unterstützen.

Zusätzlich zu diesem zeitintensiven Ehrenamt ist Herr Professor Porth seit 1994 Mitglied des Kirchenvorstandes der St.-Vitus-Kirchengemeinde Wilkenburg-Harkenbleck. Sechs Jahre lang hat er dort das Amt des Vorsitzenden ausgeübt und war zehn Jahre lang im Bauausschuss sowie als Beauftragter für die Finanzen der Kirchengemeinde tätig. 2010 ist Herr Professor Porth als Mitglied in den Kirchenkreisvorstand des Ev.-luth. Kirchenkreises Laatzen-Springe gewählt worden. Er ist seitdem Mitglied des Kirchenkreistags Laatzen-Springe und arbeitet im Kirchenkreis-Bauausschuss mit. Seit 2013 ist er der ehrenamtliche Stellvertreter des Superintendenten und leitet den Haushalts- und Finanzausschuss des Kirchenkreises.

Die über Jahrzehnte geleistete ehrenamtliche Arbeit findet mit der Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland die ihr gebührende Würdigung und Anerkennung.

(Veröffentlicht: 14. Oktober 2016)

Regionsgebäude Hildesheimer Str. 18 © Region Hannover