Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Viele Menschen liegen auf einer schattigen Wiese. Zwischen einigen Bäumen im Hintergrund lässt sich der See erahnen. © Region Hannover

Strandbad Hemmingen

Badesee

Strandbad Hemmingen

Südseefeeling in Hemmingen

Naherholung am Sandstrand. Das Hemminger Strandbad bietet mit Sandstrand, weitläufigen Rasen- aber auch Schattenflächen Naherholung der besonderen Art. Hier harmonieren Sandburg, Schach und Strandbar, hier gibt es Buddelförmchen zum Ausleihen, kompetentes Fachpersonal, neueste Sanitäranlagen und Wickeltische in den Herren- wie Damenumkleiden.

Neben dem Badespaß lockt der Seegarten Seegarten „Shinebar“ mit kühlen Getränken, Snacks und exotischen Drinks. Ganzjährig geöffnet komplettiert die Shinebar den tropischen Kurzurlaub vor der Haustür und steht auch Nicht-Badegästen zur Verfügung.

Infrastruktur

Wasserbereich:
51.000 Quadratmeter, große abgegrenzte Flachwasserzone

Ausstattung:
Sandstrand und großen Liegewiesen, WCs und Duschen, Umkleiden mit Wickelmöglichkeit in den Herren- und Damenumkleiden.

Aktivitäten:
Volleyball, Basketball, Tischtennis, Rasenschach, Bauspielplatz; schattiger Spielplatz mit Schaukeln, Wippe, Wackelpferdchen, Rutsche, Kletterketten und Sandkasten

Gastronomie:

Die Shinebar –  Café und Biergarten – steht auch Nichtbadegästen zur Verfügung. Hier gibt es – ganzjährig – Snacks zu familienfreundlichen Preisen, Cocktailgefühl und ein Ausblick auf den Strand.

Wissenswertes rund um Badeaufsicht, Wasserfahrzeuge und mehr

Badeaufsicht immer vor Ort
PKW-Stellplätze vorhanden

Infoprofil Strandbad Hemmingen

Der Baggersee an dessen Ufer das Strandbad Hemmingen zum Baden einlädt, liegt in direkter Nähe westlich zu den Ricklinger Kiesteichen im Landschaftsschutzgebiet „Obere Leine“. Die privat betriebene Badestelle bietet eine Liegewiese, die direkt an den großzügig gestalteten Strand anschließt. Der seichte Einstieg ins Gewässer bietet auch Nichtschwimmern die Möglichkeit sich abzukühlen. In der Badesaison ist immer eine Badeaufsicht vor Ort. Neben dem Badespaß locken ein Bistro-Café mit kühlen Getränken, Snacks und exotischen Drinks, sowie abwechslungsreiche Veranstaltungen.

Der See ist umgeben von einem Mischgebiet aus Wohnbebauung und landwirtschaftlichen Flächen.

Der Fachbereich Gesundheit als zuständige Behörde führt regelmäßige Untersuchungen des Badegewässers an der Badestelle durch. Vor Saisonbeginn wird die erste Badegewässerprobe genommen. Während der Badesaison vom 15. Mai bis 15. September wird einmal im Monat beprobt. Das Wasser wird auf die Indikatorbakterien Escherichia coli und intestinale Enterokokken untersucht. Diese Ergebnisse werden unter anderem hier und im Badegewässerportal des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes veröffentlicht.

Erlangt die Behörde Kenntnis über das Auftreten der Massenvermehrung von Blaualgen, erfolgt eine Untersuchung des Wassers auf Blaualgen und gegebenenfalls eine offizielle Warnung vor akutem Auftreten von Blaualgen. Werden giftbildende Blaualgen in großen Mengen festgestellt, wird ein Badeverbot ausgesprochen und vor Ort sowie im Internet veröffentlicht.