Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Müllentsorgung

Müllentsorgung - Ein durchgeplantes System

Rund 45 Millionen Tonnen Haushaltsabfälle fallen in Deutschland Jahr für Jahr an. Damit bei einer solchen Menge die Müllentsorgung einwandfrei klappt, pflegen Städte und Gemeinden ein durchgeplantes Entsorgungssystem.

Müllentsorgung © Zsolt Biczó - Fotolia.com

Ein durchgeplantes Ensorgungssystem hilft bei der einwandfreien Müllentsorgung.

Feste Termine für die Tonnen

Ein wichtiger Baustein für ein solches System ist der Abfuhrkalender, der in jeder Stadt kostenlos an alle Haushalte verteilt wird. Der Kalender beantwortet folgende wichtige Fragen:

  • Welche Straßen sind den Leerungsbezirken zugeordnet?
  •  Wann werden in welchem Bezirk welche Tonnen geleert?
  •  Welcher Müll gehört in welche Tonne?
  •  Wer sind die Ansprechpartner bei Problemen oder Fragen?

Sperrmüll anmelden

Neben der Entsorgung des herkömmlichen Hausmülls sind die Entsorgungsunternehmen auch für die fachgerechte Beseitigung von Sperrmüll verantwortlich. Auch hierfür gibt es in den Städten und Gemeinden festgelegte Termine, an denen Sperrmüll vor der eigenen Haustür abgeholt wird. Voraussetzung ist, dass Sie die Abfuhr vorher anmelden. Das geht einfach und unkompliziert per Mail, Telefon oder mit einer speziellen Anmeldekarte.

In den meisten Kommunen ist die Entsorgung des Sperrmülls nach der Anmeldung kostenlos. Ab einer bestimmten Kubikmetergrenze ist das Abholen allerdings kostenpflichtig, da der Sperrmüll dann in einem extra angelieferten Container gesammelt wird. Für die Bereitstellung des Containers und die Abholung ist das Entgelt fällig. Ähnliches gilt für Bauschutt aus Umbau- oder Renovierungsmaßnahmen. Auch dieser Abfall muss über einen vorher angemieteten Container kostenpflichtig entsorgt werden.

Firmen müssen für die Entsorgung zahlen

Wer Geschäfts- oder Industriebedarf entsorgen möchte, der muss für diese spezielle Form der Müllentsorgung bezahlen. Die Hohe der Gebühr hängt von verschiedenen Faktoren ab, zum Beispiel von Material und Menge. Schließlich muss Elektroschrott anders entsorgt werden als Malerfarbe. Als Privatperson können Sie diese Dinge in der Regel kostenlos beim Wertstoffhof abgeben. Hier stehen gekennzeichnete Container bereit. Auch Gartenabfälle oder den Grünschritt, der nicht mehr in die Biotonne passt, können Sie unentgeltlich hierher bringen.