Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Umzug organisieren

Umzug organisieren und Fehler vermeiden

Wer einen Umzug organisieren muss, sieht sich einer Flut von Aufgaben gegenüber. Mit den richtigen Tipps lässt sich der Umzug leichter bewältigen.

Umzug organisieren © mahony - Fotolia.com

Umzugskartons

Die Vorbereitung ist wichtig

Ist die Entscheidung für den Umzug gefallen, müssen zunächst einige Formalitäten erledigt werden. Dazu gehören, abhängig vom Mietvertrag, folgende Punkte:

  • neuen Mietvertrag unterschreiben
  • alten Mietvertrag kündigen
  • ggf. Nachmieter suchen
  • Renovierung der alten Wohnung
  • Renovierung der neuen Wohnung
  • Handwerkertermine festlegen
  • Übernahme der Einrichtung klären

Sind diese Punkte abgearbeitet, beginnt das eigentliche Umzug organisieren.

 

Die Umzugsliste hilft bei der Planung

Eine Umzugsliste ist leicht erstellt. Sie sollte an einer zentralen Stelle in der Wohnung aufgehängt werden, denn im Alltag können immer noch ein paar Punkte auffallen, die ergänzt werden müssen. Eine solche Liste enthält auch alle, die über den Umzug informiert werden müssen. Das sind:

  • Schule/Kindergarten
  • Arbeitgeber
  • Telefon/Stromanbieter
  • Krankenkasse
  • Versicherer
  • Banken
  • Post (Nachsendeantrag)
  • Zeitungen/Zeitschriften
  • Umzugsunternehmen
  • Helfer

Umzug planen und nichts vergessen

Umzugskartons sollten möglichst reichlich angeschafft werden. Sie sind auch gebraucht noch praktisch und nicht teuer. Wer genügend Umzugskartons hat, um wirklich alles zu verpacken, reduziert den Arbeitsaufwand. Auch Sackkarren und Rollbretter sind hilfreich. Verpackt wird zuerst, was zurzeit garantiert nicht gebraucht wird. Das kann z. B. die Kleidung für eine andere Jahreszeit sein. Jeder Karton wird beschriftet. Sicher findet sich auch einiges, was gar nicht mehr benötigt wird. Einen Umzug zu organisieren, ist auch immer eine gute Gelegenheit, den Hausrat zu reduzieren. Was nicht entsorgt wird, kann über Kleinanzeigen verkauft werden und bringt so noch Geld in die Kasse. Wichtige Dokumente sollten gesondert verpackt werden. Wichtig ist, Gefriertruhen und Kühlschränke rechtzeitig vom Netz zu nehmen und abtauen zu lassen. Wer keine Helfer findet, kann auch ein Umzugsunternehmen beauftragen, das sich dann auch um den Umzugswagen kümmert.

 

Umzug organisieren und flüssig abwickeln

Zum Umzug organisieren gehört, in beiden Wohnungen empfindliche Böden abzudecken oder abzukleben. Falls möglich, sollten die Türen ausgehängt werden. Holztreppen vor dem Umzug auf Schäden kontrollieren und ggf. vorhandene Schäden fotografieren und protokollieren. Falls der Platz vor dem Haus begrenzt ist, muss die Parkplatzmöglichkeit zuvor geklärt werden. Zuerst werden die abgebauten Möbel transportiert. Bestenfalls beginnen die ersten Helfer sofort mit dem Aufbau. Bei der Waschmaschine muss die Transportsicherung beachtet werden, sonst übersteht die Maschine möglicherweise den Umzug nicht. Empfindliche Möbel und Musikinstrumente sollten besonders vertrauenswürdigen Personen für den Transport überbegeben werden. Bei Umzügen über weite Distanzen ist es sinnvoll, die Übergabe der alten Wohnung an den Vermieter am Auszugstag stattfinden zu lassen. Bei der Schlüsselübergabe werden dann auch Strom-, Gas- und Wasserzähler abgelesen und dokumentiert. Umzüge sind anstrengend - alle Helfer freuen sich sicher über eine Pause mit Getränken und Snacks.