Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Kostenlos eintragen

Workout im Büro

Das Workout im Büro

Fit am Schreibtisch zu bleiben liegt nicht nur im Interesse des Einzelnen. Auch die Vorgesetzten dürften leicht zu überzeugen sein, denn wer am Training teilnimmt, bleibt beweglich.

Workout Büro © Picture-Factory - Fotolia.com

Frau mit Rückenschmerzen am Arbeitsplatz

Beim Workout im Büro trainieren Sie vor allem die Muskeln, die bei langem Stillsitzen besonders stark beansprucht werden. Das sind Rücken, Schultern und der Nacken. Um fit im Büro zu bleiben, ist es wichtig, sich etwas Platz zu verschaffen. Der Stuhl sollte vor dem Workout im Büro etwas vom Schreibtisch abgerückt werden.

Training für lockere Schultern

Wer fit am Schreibtisch bleiben will, braucht schmerzfreie Schultern. Dabei hilft folgende Übung: Arme anheben, anwinkeln und die Fingerspitzen auf die Schultern legen. Mit den Ellenbogen langsam große Kreise ziehen. Die Körperhaltung sollte aufrecht sein. Der Blick ist nach vorn gerichtet. Es ist außerdem wichtig, ruhig ein- und auszuatmen. Fünf bis zehn Wiederholungen genügen. Die Übung kann auch mehrmals täglich durchgeführt werden.

Workout im Büro für die Wirbelsäule

Beim Workout im Büro darf die Wirbelsäule nicht vernachlässigt werden. Sie profitiert von folgender Übung: das linke Bein über das rechte schlagen. Den Oberkörper nach rechts drehen. Die rechte Hand sollte über der Rückenlehne hängen. Die linke Hand hängt außen am rechten Bein herunter. Ruhig weiteratmen, die Position kurz halten und wieder auflösen. Dann das rechte Bein über das linke schlagen, den linken Arm über die Rückenlehne hängen, die rechte Hand hängt am linken Bein herunter. Auch hier die Position kurz halten, dann auflösen und strecken.

Workout für den schmerzenden Rücken

Bei dieser "Fit im Büro Übung" stehen die Füße hüftbreit. Den Oberkörper nach vorn beugen, die Ellenbogen auf die Oberschenkel stützen. Kopf langsam nach vorn kippen und hängen lassen. Ruhig ein- und ausatmen. Der Rücken ist rund und aufgewölbt. Mit jedem Ausatmen versuchen, den Oberkörper zu entspannen. Dann langsam aufrichten, den Rücken strecken, der Nacken ist gerade, der Blick ist nach vorn gerichtet. Auch hier genügen wenige Wiederholungen.

Strecken wichtig für Atmung und Muskeln

Wer viel im Sitzen arbeitet, belastet nicht nur den Bewegungsapparat einseitig, sondern vernachlässigt auch die Atmung. So kann die Neigung zu Erkältungskrankheiten verstärkt werden. Um fit im Büro zu bleiben, ist es sinnvoll, zwischendurch bewusst tief ein- und auszuatmen, bestenfalls bei geöffnetem Fenster. Das lässt sich auch mit einer Übung verbinden. Diese Übung ist im Sitzen und im Stehen möglich, allerdings ist die Wirkung im Stehen stärker. Es geht darum, abwechselnd die rechte Hand und die linke Hand zu strecken - als wolle man die Decke berühren. So wird die Wirbelsäule gestreckt und Verspannungen werden gelockert. Wer fit am Schreibtisch bleiben will, sollte die Übung mehrmals täglich durchführen.