Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Auszeichnung

Deutscher Nachhaltigkeitspreis: Hannover ist nominiert

Die Landeshauptstadt Hannover ist eine von drei nominierten Großstädten für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2016. Dies hat die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. am Abend des 4. Oktober bekannt gegeben.

Neues Rathaus und Maschpark © HMTG / Martin Kirchner

Hannover ist für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2016 nominiert

"Die Nominierung ist eine große Anerkennung für alle Beteiligten aus Verwaltung, Politik und Stadtgesellschaft, die sich für eine nachhaltige Entwicklung unserer Stadt engagieren und der Nachhaltigkeit in Hannover ein 'Gesicht' geben", betonte Sabine-Tegtmeyer-Dette, Hannovers Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin. Weiter sagte sie: "Wir sind in den vergangenen Jahren auf vielfältige Weise die Herausforderungen für eine nachhaltige Entwicklung angegangen: Umwelt- und Klimaschutz, Anpassung an den Klimawandel, Ressourcenschutz, nachhaltiges Wirtschaften und Flächenmanagement, ökologische Standards beim Bauen, umweltfreundliche Mobilität, Bildung, Inklusion, soziale Teilhabe, nachhaltige Entwicklung der Stadtquartiere und aktuell vor allem die Integration von geflüchteten Menschen. Es freut mich deshalb besonders, dass eine externe Fachjury unsere Aktivitäten mit dieser Nominierung besonders würdigt."

Das Interesse der Menschen in Hannover an einer nachhaltigen Stadtentwicklung habe auch die große Beteiligung am integrierten Stadtentwicklungskonzept "Mein Hannover 2030" gezeigt, so die Dezernentin. Die Ergebnisse des Beteiligungsprozesses würden in den nächsten Jahren ein Motor für die nachhaltige Entwicklung der Landeshauptstadt sein.

"Wir sind nicht nur eine weltoffene Stadt, sondern sind uns auch unserer globalen Verantwortung bewusst. Wir haben uns deshalb mit einem Ratsbeschluss verpflichtet, auch die globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen umzusetzen. Sie haben das Ziel, Nachhaltigkeit als eine Querschnittsaufgabe in allen Handlungsfeldern unserer Verwaltung ganzheitlich, mit vielen Beteiligungsformen, generationengerecht und vor allem mit Blick auf unsere globale Verantwortung zu gestalten", unterstrich Sabine Tegtmeyer-Dette abschließend.

Begründung der Nominierung

Die Jury der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. begründet die Nominierung Hannovers wie folgt: "In der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover hat nachhaltige Stadtentwicklung Tradition. Die Hannoveraner leben Nachhaltigkeit. Sehen kann man das beim Autofreien Sonntag, wenn Hunderttausende auf die Straßen gehen. Seit Anfang der Neunziger setzt sich die Stadt intensiv mit dem Thema auseinander und ist damit bundesweit Vorbild. Schon 2011 wurde sie Bundeshauptstadt der Biodiversität. Ausruhen ist keine Option. Längst haben sich Stadt und Bürger mit dem integrierten Stadtentwicklungskonzept 'Mein Hannover 2030' neue Ziele gesetzt." In der Kategorie Großstädte sind neben Hannover auch Gelsenkirchen und Nürnberg nominiert.

Hintergrund: Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden werden Kommunen prämiert, die im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten eine umfassende nachhaltige Stadtentwicklung betreiben und Nachhaltigkeitsprojekte in den Dimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziales erfolgreich umgesetzt haben. Die Sieger erhalten von der Allianz Umweltstiftung eine projektgebundene Fördersumme von jeweils 35.000 Euro. Die Preisverleihung findet am 25. November 2016 im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstages in Düsseldorf statt. Weitere Informationen gibt es unter www.nachhaltigkeitspreis.de.