Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Ein Bagger und eine Entwässerungsapparatur. © LHH

Täglich werden 45 Tonnen Schlamm abtransportiert. Ein 300 Meter langes Rohrsystem, davon 100 Meter im Wasser, führt den Unrat vom Grund des Gewässers in eine Aufbereitungsanlage.

Reinigung

Fundstücke aus dem Maschteich

Die Mitte Oktober begonnene Entschlammung des Maschteiches schreitet voran – und fördert mitunter interessante Dinge zu Tage.

Mittels Absauganlage und Bagger lässt der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün derzeit den Maschteich von Ablagerungen befreien, die insbesondere durch Laub sowie Vogel- und Fischkot entstanden sind. Dieser Bodensatz trübt das Wasser in dem etwas mehr als einen Meter tiefen Teich und verringert den Sauerstoffgehalt zum Nachteil von Pflanzen und Fischen, zu denen etwa Hechte, Rotfedern und weitere gehören.

Rund 5.000 Kubikmeter Schlamm müssen entsorgt werden

Zum Einsatz kommt dabei ein Amphibienfahrzeug, das vom Wasser aus mit einem Schlauch die Ablagerungen vom Teichboden aufsaugt, sie in eine Entwässerungsapparatur leitet, von wo aus der weitgehend entwässerte Schlamm in Container geführt wird. Nach einer vorläufigen Schätzung müssen 5.000 Kubikmeter entsorgt werden. Die Kosten für die Entschlammung einschließlich aller begleitenden Arbeiten und Wiederherstellungsmaßnahmen (Wege, Rasenfläche und Uferbereiche) liegen bei rund 450.000 Euro.

Auch Seerosen tragen zur Schlammbildung bei

Ein auf einem Ponton stehender Bagger entfernte zum Auftakt der Reinigungsarbeiten Teile der Seerosenfläche im Südwesten des Teichs. Denn auch die Seerosen tragen zur Schlammbildung bei, insbesondere nach ihrem Absterben – hinzu kommen der Kot von Vögeln und Fischen, der Laubfall im Herbst von den Bäumen entlang des Ufers sowie die Reste weiterer abgestorbener Wasserpflanzen. Außerdem entsorgen leider auch immer wieder Menschen Müll im Teich, der sich mit dem Schlamm verbindet und nur mit großem Aufwand entfernt kann.

Arbeiten sollen noch vor Weihnachten abgeschlossen werden

Die große Wiese südlich des Teichs (gegenüber dem Rathaus) wurde vor der Einrichtung als Baustelle mit einem Vlies und einer Schotterschicht (30 bis 40 Zentimeter) bedeckt. Die Wiese sowie der daran entlangführende Weg werden während der gesamten Arbeiten gesperrt sein, weil Lastwagen und Maschinen den entnommenen und entwässerten Schlamm über diese Trasse und weiter über die Culemannstraße abtransportieren und entsorgen. Voraussichtlich vor Weihnachten sollen die Arbeiten abgeschlossen werden.