Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Straßenschild. © LHH / Neue Medien

Die Sohnreystraße ist jetzt die Lola-Fischel-Straße.

Straßenumbenennung

Straßenumbenennung in Lola-Fischel-Straße

Die ehemalige Sohnreystraße in der Südstadt heißt nun offiziell Lola-Fischel-Straße. Bürgermeister Thomas Hermann und Bezirksbürgermeister Lothar Pollähne haben am Montag, 26. September, das neue Straßenschild an der Straßenecke Heinrich-Heine-Straße / Lola-Fischel-Straße enthüllt.

Zwei Männer um ein Straßenschuld. © LHH / Neue Medien

Lothar Pollähne und Thomas Hermann (von links) bei der Enthüllung des neuen Straßenschildes.

Die Straßenumbenennung in Lola-Fischel-Straße hatte der Bezirksrat Südstadt-Bult beschlossen. Bereits im Oktober des vergangenen Jahres empfahl der Beirat "Wissenschaftliche Betrachtung namensgebender Persönlichkeiten in Hannover" die Umbenennung von zehn hannoverschen Straßen, unter denen sich auch die Sohnreystraße befand. Der Beirat befasst sich seit seiner konstituierenden Sitzung im Januar 2014 mit Biografien namensgebender Personen in Hannover auf eine "aktive Wirkung in einem Unrechtssystem", die 1945 älter als 18 Jahre alt waren. Hierzu zählen Personen, nach denen Straßen, Schulen und städtische Einrichtungen benannt wurden sowie Ehrengräber, Ehrenbürgerschaften und Trägerinnen und Träger der Stadtplakette.

Sohnreys Hintergrund

Der 1859 geborene Heinrich Sohnrey arbeitete als Lehrer, Publizist und Volksschriftsteller. In dieser Funktion veröffentlichte er in seinen Werken schon vor 1933, danach sich weiter zuspitzend, fremdenfeindliches und rassistisches Gedankengut. Besonders mit der Propagandaschrift "Landflucht ist Volkstod" verbreitete er nach Kriegsbeginn die nationalsozialistische Ideologie. Mit seiner Popularität und den damit verbundenen Auflagenhöhen unterstützte er damit maßgeblich das NS-Regime im publizistischen Betrieb der Diktatur.

Wer war Lola Fischel?

Lola Fischel (1914-2009) war als Überlebende des Holocaust Gründungsmitglied des Verbands ehemaliger jüdischer Hannoveraner in Tel Aviv und Gründungsmitglied der Jüdischen Gemeinde Hannovers, Förderin des jüdisch-christlichen und des deutsch-israelischen Dialogs. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit war der Einsatz für das jüdische Seniorenheim in unserer Stadt, das ihren Namen trägt. Aufgrund ihrer herausragenden Verdienste wurde Lola Fischel im Jahr 1989 vom Rat der Landeshauptstadt Hannover mit der Stadtplakette ausgezeichnet.

Adresse

  • Sohnreystraße 15
  • 30173 Hannover