Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Grundschulen

Ganztagsangebot in Hannover gesichert

Das Ganztagsangebot an den Grundschulen in Hannover ist auch künftig gesichert. Das Kultusministerium hat das hannoversche Modell als vorbildlich herausgestellt.

Kinderhände sortieren Stifte © Lea Witte

Das Ganztagsangebot an den hannoverschen Grundschulen ist auch nach den Ferien gesichert

Eltern und Grundschulen in Hannover können entspannt auf die Sommerferien und das kommende Schuljahr blicken. Das umfangreiche Ganztagsangebot ist auch künftig gesichert. Niedersachsen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt trat am 12. Juni jüngsten Medienberichten entgegen, wonach das hannoversche Modell möglicherweise rechtlich nicht einwandfrei und deshalb gefährdet sei. Hannover habe ein vorbildliches Modell, sagte die Ministerin. In einigen anderen Kommunen gebe es Änderungsbedarf. Die Landeshauptstadt sehe damit ihr Modell bestätigt, freut sich Schuldezernentin Marlis Drevermann: "Das Ganztagsangebot ist damit auch nach den Ferien an den hannoverschen Grundschulen gesichert. Eltern und Schulleitungen können beruhigt sein."

Finanzierung durch Stadt und Land

Die Ganztagsgrundschulen in Hannover werden finanziert durch Mittel von Stadt und Land. Die Stadt stellt mit dem städtischen Programm "Ausbau von Ganztagsschulen" Geld zur Verfügung, um damit das Angebot zu finanzieren, das über Landesvorgaben hinausgeht. Damit wird ein bedarfsgerechtes und verlässliches Betreuungs- und Bildungsangebot von 7 bis 17 Uhr an fünf Tagen in der Woche sichergestellt.

Verlässliche Betreuung von 7 bis 17 Uhr

Die städtischen Mittel werden in Form von Zuwendungen an zahlreiche Kooperationspartner zur Verfügung gestellt, wie zum Beispiel der AWO, dem Diakonischem Werk, dem Stadtsportbund und vielen anderen. Die Schulen schließen eine Vereinbarung mit dem jeweiligen Kooperationspartner, der dann mit Koordinatorinnen und Koordinatoren an den Schulen den Ganztagsbetrieb organisiert. Diese Praxis war von der Landesschulbehörde 2012 genehmigt worden.

"Die Landeshauptstadt hat stets darauf geachtet, dass alle Verträge rechtlich sauber gestaltet sind", betont Hannovers Schuldezernentin Drevermann.