Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Abrissarbeiten

Klagesmarkt-Bunker: So wird gesprengt

Seit dem 5. August werden weitere Lockerungssprengungen durchgeführt, um den Tiefbunker am Klagesmarkt anschließend weiter abreißen zu können.

Blick in den Bunker unterm Klagesmarkt nach einer Lockerungssprengung © LHH (Bereich Geoinformation)

So sah es nach der ersten Lockerungssprengung im Innern des Bunkers aus

Für circa drei Wochen werden dann pro Werktag zwei Sprengungen durchgeführt: gegen 12:30 Uhr und 17:30 Uhr. In den Wochen seit der ersten Lockerungssprengung am 19. Juli wurden zunächst alle Bohrlöcher gesetzt, sodass der reibungslose Ablauf der kommenden Sprengungen gewährleistet ist.

Bohrraster bestätigt

Bereits nach der Probesprengung am 19. Juli war klar, dass hinsichtlich der weiteren Lockerungssprengungen das gewählte Bohrraster von 60 Zentimetern beibehalten werden kann. Die jeweilige Sprengstoffmenge beträgt 750 Gramm pro Bohrloch.

Temporäre Sperrungen und Handzettel-Informationen

Die Sprengung des Tiefbunkers erfolgt im abgezäunten und gesicherten Baufeld auf dem Klagesmarkt. Aus Sicherheitsgründen werden die angrenzenden Gehwege rund um das Baugelände temporär gesperrt. Passantinnen und Passanten werden über die bevorstehende Sprengung informiert. Den Anwohnerinnen und Anwohnern wird der angepasste Zeitplan per Handzettel bekannt gegeben.

Ablauf der Sprengungen

Die eigentliche Sprengung wird durch Fanfarenstöße angekündigt und beendet. Folgende Signale sind dafür maßgebend: Ein langer Fanfarenstoß kündigt die Sprengung an. Nach diesem Signal darf sich keine Person mehr im Absperrbereich aufhalten.Zwei kurze Fanfarenstöße leiten die Zündung ein. Drei kurze Fanfarenstöße signalisieren das Ende der Sprengung. Die Absperrung des Sprengbereiches ist damit aufgehoben.

Kontaktstelle

Sollten Fragen zur Baustelle oder zur Sprengung bestehen, können sich Bürgerinnen und Bürger an den Bürgerservice des Fachbereichs Tiefbau wenden. Dieser steht telefonisch unter der Nummre (0511) 168 – 4 11 22 zur Verfügung.