Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zwei Schülerinnen sitzen im Hodlersaal des Neuen Rathauses, eines der Mädchen zeigt mit ihrer rechten Hand auf ein Objekt oder eine Person außerhalb des Bildausschnitts © LHH

In Fraktionen und Ausschüssen bereiteten die Schülerinnen und Schüler ihre Anträge vor

Planspiel

Ratspolitik aus der Schule

Zum fünften Mal fand in diesem Jahr in Neuen Rathaus das Planspiel "Pimp Your Town!" statt, bei dem Schülerinnen und Schüler sich in die Ratspolitik der Stadt einbringen.

Organisiert von der Landeshauptstadt Hannover und dem Verein Politik zum Anfassen e.V. empfanden Schülerinnen und Schüler der BBS 6, der Leibnizschule, der Südstadtschule und der Käthe-Kollwitz-Schule drei Tage lang das Leben von Ratsherren und Ratsfrauen der Landeshauptstadt und der Presse nach. Das Planspiel bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre Ideen für Hannover zu diskutieren und am Ende in einer großen Ratssitzung darüber abstimmen zu lassen. Ein Teil der Schüleranträge wird dann vom Rat der Landeshauptstadt Hannover übernommen. So wurden Anfang des Jahres acht Schüleranträge aus dem Planspiel von 2012 im Rat beschlossen.

Fraktionen und Ausschüsse

Am ersten Tag des Planspiels am 24. Mai verwandelten sich drei Klassen in eine Fraktion, die sich jeweils nochmal in die drei Ausschussgruppen "Jugend und Soziales", "Schule, Kultur, Sport" und "Bau, Verkehr und Umwelt" aufteilte. In den neun Gruppen waren am Ende des ersten Tages nach sehr intensiven Diskussionen insgesamt 45 Anträge entstanden, die sich den unterschiedlichsten Themen widmeten, zum Beispiel: ein Jugendtagesticket für die ÖPVN einzuführen, Resozialisierungs­maßnahmen für Obdachlose oder mehr Frauentaxen.

Die vierte Klasse war eine reine Presseklasse und verfolgte das Geschehen drei Tage lang mit Kameras, Radioaufnahmen und Reportern, die alles dokumentierten.

Besuch von den echten Ratsleuten

Am Montagvormittag (27. Mai) bekamen die Schülerinnen und Schüler in ihren Fraktionsausschüssen politische Unterstützung. Neun Ratsfrauen und Ratsherren setzten sich mit ihren "Kolleginnen und Kollegen" zusammen und unterstützten sie bei der Arbeit zu ihren Anträgen, welche die Ratsmitglieder gut durchdacht und sehr sachlich fanden. Nach den fraktionsübergreifenden Ausschusssitzungen, in denen schon sehr intensiv und argumentativ hochwertig diskutiert wurde, standen am Ende des Tages 18 Anträge für die am kommenden Tag öffentliche 5. fiktive Sitzung des Rates im Planspiel "Pimp Your Town!" fest. Durchgesetzt haben sich dabei Anträge, die sich zum Beispiel mit der Ausweitung der Fußgängerzone in der Innenstadt beschäftigen, der Verlagerung des Straßenstrichs aus der Innenstadt hinaus, dem Schutz von Denkmälern oder der Ausweitung von Kinderbetreuungsplätzen.

13 Anträge angenommen

Die Ratssitzung am abschließenden Dienstag (28. Mai) verlief für alle jungen Ratsleute zur vollsten Zufriedenheit: Die Schülerinnen und Schüler diskutierten unter der Leitung von Bürgermeister Bernd Strauch zweieinhalb Stunden lang sehr kontrovers und diszipliniert. Am Ende wurden 13 von 18 Anträgen angenommen und es wird spannend, was mit ihnen passiert.

Alle "Ratsschülerinnen und Ratsschüler" sowie das gesamte Presseteam waren die ganze Zeit mit viel Engagement und Freude dabei und haben erlebt, wie viel Spaß politische Arbeit macht, aber auch wie anstrengend es sein kann, selbst entscheiden zu müssen.