Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Multimedia-Portal

Das Portal wissen.hannover.de richtet sich an alle, die sich für Themen aus der Wissenschaft interessieren.

Ratgeber

Ergebnis der Stichwahl

Schostok wird neuer Oberbürgermeister

Der 49 Jahre alte Sozialdemokrat Stefan Schostok wird neuer Oberbürgermeister von Hannover. Bei der Stichwahl um das Amt des Stadtoberhauptes der niedersächsischen Landeshauptstadt erzielte Schostok am Sonntag 66,3 Prozent der Stimmen. Sein Gegenkandidat Matthias Waldraff (CDU) kam auf 33,7 Prozent.

"Ich möchte der Oberbürgermeister aller Hannoveranerinnen und Hannoveraner sein“, sagte Schostok, als er am Abend in der Rathaushalle mit großem Jubel gefeiert wurde. Er wolle den Schwung des Wahlkampfes nutzen und schon in wenigen Tagen die Arbeit im Rathaus angehen. Er sehe die Beschäftigten der Stadtverwaltung als Experten, mit denen er gemeinsam die besten Lösungen für Hannover erarbeiten wolle. Zusammen mit den Dezernentinnen und Dezernenten sowie den drei Bürgermeistern hätten sie die Geschicke der Stadt in den zurückliegenden Monaten ohne OB hervorragend gelenkt. Schostok dankte Waldraff und den anderen Kandidaten für das Spitzenamt, Lothar Schlieckau (Grüne) und Maren Kaminski (Linke), für den insgesamt sehr fairen Wahlkampf.

Schostok schon im ersten Wahlgang vorn

Bereits im ersten Wahlgang zwei Wochen zuvor hatte der SPD-Kandidat deutlich vorn gelegen, jedoch mit 48,9 Prozent knapp die absolute Mehrheit verfehlt. Schostok war deshalb als Favorit in die Stichwahl gegangen. Die Wahlbeteiligung bei der Stichwahl lag mit 38,2 Prozent erwartungsgemäß unter dem Niveau des ersten Wahlganges.

Dritter direkt gewählter OB Hannovers

Der in Hildesheim geborene und in Hannover aufgewachsene Schostok wird nach Herbert Schmalstieg und Stephan Weil (beide SPD) der dritte direkt gewählte Oberbürgermeister Hannovers. Der Sozialpädagoge war bis Anfang des Jahres Fraktionsvorsitzender der SPD im Niedersächsischen Landtag.

Übergangszeit ohne OB geht zu Ende

Mit der Stichwahl und dem in wenigen Tagen folgenden Amtsantritt des neuen Stadtoberhauptes geht für die Landeshauptstadt eine achtmonatige Übergangszeit ohne Oberbürgermeister zu Ende. Amtsvorgänger Stephan Weil war im Februar nach seinem Erfolg bei der Landtagswahl als neuer Niedersächsischer Ministerpräsident in die Staatskanzlei gewechselt. Die Aufgaben des Oberbürgermeisters als erster Repräsentant der Stadt und Verwaltungschef wurden in der Zwischenzeit von Bürgermeister Bernd Strauch und den Ersten Stadträten Hans Mönninghoff (bis Ende Juli) und Sabine Tegtmeyer-Dette (seit 1. August) wahrgenommen.

Wahlbericht und Ergebnisse der Stadtteile