Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Anwohner sind zurück

Zufriedenheit nach Bombensprengung

Die Feuerwehr Hannover zieht ein positives Fazit des Einsatzes am 6. Januar.

Der Sprengort vor dem Mehrfamilienhaus im Sahlkamp © LHH

Vor diesem Mehrfamilienhaus wurde eine Zehn-Zentner-Bombe gesprengt

Insgesamt 25.000 Personen mussten in den Stadtteilen Vahrenheide und Sahlkamp am Sonntagmorgen ihre Wohnungen verlassen, nachdem vor wenigen Wochen zwei Verdachtspunkte von Bombenblindgängern aus dem 2. Weltkrieg festgestellt worden waren. Über den Tag waren 1198 Einsatzkräfte von Polizei, Hilfsorganisationen und Feuerwehr im Einsatz, sodass es sich dabei um eine der größten Kampfmittelbeseitungsmaßnahmen in der Geschichte Hannover handelte.

Nur eine Sprengung notwendig

Bis zum Nachmittag des 6. Januar sah es noch so aus, dass womöglich zwei Blindgänger entschärft werden müssen. Nachdem der Sicherheitsbereich jedoch vollständig geräumt war, konnte der Kampfmittelbeseitigungsdienst Niedersachsen (KBD) die Bomben genauer in Augenschein nehmen: Am Verdachtspunkt an der IGS Vahrenheide-Sahlkamp stellten die Mitarbeiter des KBD fest, dass es sich bei dem Fundstück lediglich um Reste einer detonierten Bombe handelte. Am zweiten Verdachtspunkt wurde eine britische Zehn-Zentner-Bombe mit zwei Säure-Langzeitzündern, die ebenfalls stark beschädigt war, freigelegt. Da sich die Bombe nicht entschärfen ließ, musste sie vor Ort gesprengt werden. Der KBD und die Feuerwehr Hannover verdämmten dazu den Fundort mit 38 sandgefüllten Big Bags und einer großen wassergefüllten Kunststoffblase. Die Bombe konnten nach Abschluss der vorbereitenden Maßnahmen um 17:20 Uhr erfolgreich gesprengt werden. Nach ersten Erkenntnissen entstanden nur geringe Schäden.

Positives Fazit

Claus Lange, der Leiter der Feuerwehr Hannover, sagte nach Abschluss aller Maßnahmen: „Ich danke allen Einsatzkräften für die tatkräftige Unterstützung an diesem arbeits- und ereignisreichen Tag sowie der betroffenen Bevölkerung für ihr Verständnis und das kooperative Verhalten während der gesamten Maßnahme“.

Ausführliche Informationen sind der folgenden Pressemeldung der Feuerwehr Hannover zu entnehmen.