Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Mehr Fun – weniger Alkohol

Alkoholprävention im Sport(verein)

"Mehr Fun – weniger Alkohol": Für das Motto des städtischen Alkoholpräventionsprogramms für Jugendliche in Sportvereinen engagiert sich auch in der Saison 2014/2015 die Mannschaft des Handballbundesligisten DIE RECKEN – TSV Hannover-Burgdorf.

Thomas Walter, Günter Blum, Rita Girschikofsky und Benjamin Chatton © Das Fahrgastfernsehen (Foto: Ina Richter)

Freuen sich über die Fortsetzung der Schirmherrschaft: Thomas Walter, Günter Blum, Rita Girschikofsky und Benjamin Chatton (v.l.)

Das haben am 13. November Jugend- und Sozialdezernent Thomas Walter, Benjamin Chatton, Geschäftsführer TSV Hannover-Burgdorf, Rita Girschikofsky, Präsidentin des Stadtsportbundes, und Günter Blum, Leiter Vertriebsmarketing der Sparkasse Hannover als Vertreter der Projektsponsoren mitgeteilt.

Die Kooperation vom Jugendschutz der Stadt Hannover und dem Stadtsportbund mit einzelnen Vereinen geht in die sechste Saison; neuer Partner ist der Regionssportbund Hannover. Realisiert wird das Projekt mit Hilfe engagierter Sponsoren.

Information und Materialausstattung

Die teilnehmenden Jugendmannschaften erhalten nicht nur ausführliche Informationen zum verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol. Sie werden von "ihren" Sponsoren mit Trikots und Bällen ausgestattet. Handballprofis und jugendliche Sportlerinnen und Sportler werben so gemeinsam authentisch für die Idee, dass das Erreichen sportlicher Ziele und Träume durch Alkoholkonsum eher verhindert wird.

"Besonders der Sport eignet sich hervorragend, gerade jungen Menschen nahezubringen, dass man auch ohne Alkohol Spaß haben kann – obwohl Alkohol immer noch als allgemein sanktionierte Volksdroge für viele Menschen bei bestimmten Freizeitaktivitäten notwendig dazuzugehören scheint. Wenn die sportlichen Vorbilder des Nachwuchses auch den maßvollen Umgang mit Alkohol vorleben, hat das eine große Bedeutung. 'DIE RECKEN' stellen das eindrucksvoll unter Beweis", freut sich Dezernent Walter über die Unterstützung, und dankt den Sponsoren für ihre Mitwirkung an der Ausrüstung der Mannschaften.

"Der Körper ist im Leistungssport das höchste Gut eines jeden Athleten. Um sportliche Höchstleistungen zu erzielen, bedarf es daher einer gesunden und vor allem bewussten Lebensweise. Dazu gehört es auch, sich sehr verantwortungsvoll mit dem Thema Alkohol auseinanderzusetzen", erläutert Benjamin Chatton die Motivation für das wiederholte Engagement der RECKEN.

Wichtige Aufgabe des Vereinssports

Alkoholprävention ist aus Sicht von Stadtsportbundpräsidentin Girschikofsky, eine wichtige Aufgabe des Vereinssports: "Hier sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen zu erreichen – besser und direkter vielleicht als durch jede Werbekampagne. Außerdem ist es ein für die Mitgliederförderung wichtiges Qualitätsmerkmal eines Vereins, wenn Eltern junger Sportlerinnen und Sportler erkennen, dass neben Ausdauer, Taktik und Technik auch ein so wichtiges gesellschaftliches Thema im Fokus der Vereinsarbeit steht."

Die Förderung des Breitensports und hier besonders der Kinder- und Jugendarbeit ist für die Sparkasse Hannover ein wichtiger Aspekt ihres Sponsorings: "Wenn wir wie in diesem Projekt das Gute mit dem Nützlichen, nämlich der Bereitstellung von Trikots, verbinden können, unterstützen wir das gern", erläutert Marketingchef Blum die jahrelange Förderung von "Mehr Fun – weniger Alkohol". Außerdem sei es wichtig, den Jugendlichen den verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol nachhaltig nahe zu bringen.

Workshops, Regelwerke und alkoholfreies Fest

Für die teilnehmenden Mannschaften werden Workshops mit Trainerinnen und Trainern sowie Betreuerinnen und Betreuern veranstaltet, in denen die jungen Sportlerinnen und Sportler für das Thema sensibilisiert werden. Für jede Mannschaft werden individuelle Regelwerke zum Umgang mit Alkohol in dieser Saison aufgestellt, es gibt Referate aus der Sportmedizin und der Polizei, alkoholfreie Cocktails werden gemixt. Mit einem alkoholfreien Fest im Hochseilklettergarten in der Eilenriede wird der Abschluss der Saison gefeiert. Vereinen, die sich bisher am Projekt beteiligt haben, wird nach der Saison eine inhaltliche Begleitung angeboten – zum Beispiel durch einen Workshop für neue MitspielerInnen einer Mannschaft, die sich bereits ein Regelwerk gegeben hat.

14 Vereine seit 2009

Seit 2009 haben insgesamt 14 Vereine am Präventionsprojekt teilgenommen.

In der Saison 2014/2015 sind acht Vereine mit zehn Mannschaften dabei, darunter TuS Davenstedt, TSV Nordstars und Hannover 78 von Projektbeginn an, der Boxverein Olympic Sportsclub und der Traditionsverein Arminia Hannover erstmalig.
Trikots mit dem Label "Mehr Fun – weniger Alkohol" und dem jeweiligen Sponsorenlogo tragen die Handballerinnen der C-Jugend von Hannover 78 (Kaufmännische Krankenkasse Hannover), die Fussball-B-Jugend des TuS Davenstedt (Volksbank Hannover), die weiblichen C-Jugend Handballerinnen der TSV Nordstars (Sparkasse Hannover), die männlichen B-Jugend Fußballer des VfV Hainholz (VGH Versicherungen), sowie die männlichen C-Jugend Fußballer des SV Arminia Hannover (Neue Presse Sportstiftung).

Aus der Region Hannover beteiligen sich der Mellendorfer TV und der JSG Wedemark. Hier findet die Präventionsarbeit in Kooperation mit dem Team des Jugendschutzes aus der Region Hannover statt.

Unterstützung durch Sponsoren

Möglich wird das Projekt nur durch die Mithilfe von fünf Sponsoren, mit deren Hilfe unter anderem Trikots und Bälle angeschafft werden. In dieser Saison sind es die Neue Presse Sportstiftung, die Hannoversche Volksbank, die Kaufmännische Krankenkasse Hannover, die VGH Versicherungen und die Sparkasse Hannover.