Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Erinnerungskultur

Fünf neue Stolpersteine verlegt

Im Rahmen der städtischen Erinnerungskultur der Landeshauptstadt Hannover wurden am Freitag (17. Oktober) weitere fünf Stolpersteine im Stadtgebiet verlegt.

Vier Personen mit Stolpersteinen in den Händen © LHH

Angehörige der Familie Stevens mit den Stolpersteinen für Henni, Erich, Georg und Gertrud Hein

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Tiefbauamtes sowie Schülerinnen und Schüler der Justus-von-Liebig-Schule haben sie am Vormittag an zwei Orten verlegt:

  • In der Podbielskistraße 48 für Hedwig Seckel (geborene Baer), Verfolgtengruppe Jüdinnen/Juden und
  • in der Heinrichstraße 22 für Henni, Erich, Georg und Gertrud Hein, Verfolgtengruppe Jüdinnen/Juden.

Neben Vertreterinnen und Vertretern der Landeshauptstadt Hannover, der städtischen Erinnerungskultur und Bezirksratsmitgliedern waren auch Familienangehörige aus Kanada, Israel und den USA anwesend sein.

Seit Dezember 2007 gibt es in der Landeshauptstadt Hannover Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig. Die messingfarbenen Platten in der Größe von Pflastersteinen weisen auf den letzten freiwilligen Wohnort von Opfern des Nationalsozialismus in Deutschland hin. Mit der Verlegung am 17. Oktober gibt es insgesamt 302 Gedenksteine an zahlreichen Orten im Stadtgebiet.

Seit Juni 2013 können Informationen zu den Opfern des Nationalsozialismus aus Hannover, die mit einem Stolperstein bedacht sind, auch auf einer digitalen Stadtkarte abgerufen werden:

Mehr zum Thema