Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Multimedia-Portal

Das Portal wissen.hannover.de richtet sich an alle, die sich für Themen aus der Wissenschaft interessieren.

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Nationale Spiele

Die Special Olympics in Hannover

Die Landeshauptstadt wird 2016 Gastgeber für 14.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sein. "Gemeinsam stark": Per Mertesacker und Special Olympics Athleten werben für Inklusion.

Eine Frau und drei Männer stehen an einem Stehtisch © LHH

Mark Solomeyer (Athletensprecher SOD), Brigitte Lehnert (Präsidentin OK SOD), Oberbürgermeister Stefan Schostok und Regionspräsident Hauka Jagau (v.l.n.r.) stimmen auf das Großereignis ein.

Fußballnationalspieler Per Mertesacker und die Athleten Laura Hardy und Herbert Krüger sind die "Gesichter der Spiele" der Special Olympics Hannover 2016 und werben unter dem inklusiven Motto "Gemeinsam stark" für diese Nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Das wurde heute auf einer gemeinsamen Pressekonferenz von Special Olympics Deutschland (SOD) und der Landeshauptstadt Hannover verkündet, die auf das sportliche Großereignis 2016 einstimmte.

Die Special Olympics

Vom 6. bis 10. Juni 2016 werden in der Landeshauptstadt Niedersachsens ca. 4.800 Athletinnen, Athleten und Unified Partner erwartet, die in 19 Sportarten an den Start gehen. Mit den ca. 1.700 Trainern und Betreuern, ca. 2.400 freiwilligen Helfern, etwa 1.000 Familienangehörigen, Tagesteilnehmern und Gästen wird die Veranstaltung, die vielfältige Startmöglichkeit für inklusive Teams bietet, eine Dimension von ca. 14.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern erreichen. Mehr als 10.000 Athletinnen und Athleten nehmen allein in diesem Jahr an Anerkennungswettbewerben für die Nationalen Spiele teil.

Ein großes Fest feiern

"Ich bin froh, zusammen mit Laura und Herbert ein 'Gesicht der Spiele' sein zu dürfen," sagte Per Mertesacker, der sich bereits bei den Nationalen Spielen 2010 - damals noch als Spieler von Werder Bremen – engagiert hatte, in seiner Videobotschaft bei der Pressekonferenz. "Es ist mir wichtig, liebe Hannoveraner, dass wir diese tollen Athleten im nächsten Sommer unterstützen. Lasst uns zusammen kommen und ein großes Fest feiern!"

Zwei Worte ein Motto

Christiane Krajewski, Präsidentin von Special Olympics Deutschland, und Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok verwiesen auf die Chance, mit den Nationalen Spielen 2016 auch auf dem Weg zur Inklusion weiter voranzukommen.

"'Gemeinsam stark' werden wir mit diesen Nationalen Spielen 2016 Inklusion leben, das sagt unser Motto in nur zwei Worten aus. Doch geht der Anspruch von SOD als Alltagsbewegung weit darüber hinaus: Wir wollen mit den Special Olympics Hannover 2016 starke Impulse in die Gesellschaft geben, für Inklusion im täglichen Leben", sagte SOD-Präsidentin Christiane Krajewski. "Die Athletinnen und Athleten werden in Hannover nicht nur optimale Bedingungen für ihre sportlichen Wettbewerbe vorfinden, sondern auch engagierte Gastgeber, die sie mit offenen Armen empfangen und die Spiele mit ihnen gestalten wollen. Da bin ich mir angesichts der Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt und der Region Hannover schon jetzt ganz sicher“, so die Präsidentin.

Hannover ist Sportstadt

„Hannover ist als Sportstadt von Anfang an Feuer und Flamme für die Special Olympics. Quer durch die Stadt und die Region zeigen sich Begeisterung, Hilfsbereitschaft und Unterstützung für dieses Ereignis 2016. Wir werden eine ganz großartige Veranstaltung erleben, sind stolz Ausrichterstadt zu sein und freuen uns sehr auf die Veranstaltung und alle Gäste. Was in Hannover möglich ist, haben wir in kleinerem Rahmen bereits bei den Niedersächsischen Landesspielen im Juli erlebt. Die Ausrichtung gibt uns auch die große Möglichkeit das Thema Inklusion noch mehr in den Mittelpunkt zu rücken“, sagt Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok.

Noch nie bei Nationalen Sommerspielen lagen die Sportstätten für die Athletinnen und Athleten so kompakt beieinander, wie es in Hannover der Fall sein wird. Die Aktiven dürfen sich auf attraktive Sportstätten an zehn Standorten in der Landeshauptstadt, darunter erstmals unmittelbar in der Innenstadt, freuen. Das Veranstaltungszentrum mit Olympic Town befindet sich im Sportpark, dort werden auch die Sportarten Schwimmen, Fußball, Tischtennis, Kanu, Badminton, Leichtathletik, Boccia und Judo ausgetragen.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Eröffnungs- und Abschlussveranstaltung, dem Gesundheitsprogramm Healthy Athletes®, dem Familienprogramm, der Athletendisko und vielfältigen Angeboten in Olympic Town ergänzt die sportlichen Wettbewerbe.

Brigitte Lehnert, Präsidentin des Organisationskomitees und SOD-Vizepräsidentin: "Unsere Partner von der Landeshauptstadt tun viel dafür, um die Bevölkerung in die Nationalen Spiele 2016 einzubinden. Das ist ein ganz wichtiger Aspekt. Denn wir wollen gemeinsam dazu beitragen, dass sich durch die Nationalen Spiele die Wahrnehmung von Menschen mit geistiger Behinderung in der Öffentlichkeit weiter verändert – auch durch das zu erwartende große öffentliche und mediale Interesse. Für das junge Projektteam, das in diesen Tag vor Ort seine Arbeit aufgenommen hat, wird das eine wesentliche Aufgabe in der weiteren Vorbereitung sein." 

Gesichter der Spiele

Herbert Krüger und Laura Hardy, die "Gesichter der Spiele" wollen in den Sportarten Leichtathletik und Schwimmen an den Special Olympics Hannover 2016 teilnehmen. "Wir wünschen uns, dass viele Leute bei unseren Spielen dabei sind und sehen, was für tolle Sportler wir sind!", erklärt Herbert Krüger, stellvertretender Athletensprecher von SO Niedersachsen und Mitglied des Organisationskomitees der Special Olympics Hannover 2016.

Special Olympics Schwimmerin Laura Hardy sagt: "Es bedeutet mir sehr viel, 'Gesicht der Spiele' zu sein. Ich finde es cool, Per Mertesacker kennenzulernen und freu mich, dass meine ganze Familie, meine Freunde und meine Kollegen dabei sein können. Sie können uns anfeuern und die Daumen drücken.“

Mehr zum Thema