Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Hannover trauert

Hannover trauert um Bernd Strauch

Hannovers langjähriger Bürgermeister und Ratsvorsitzender starb am Montag (28. September) nach schwerer Krankheit im Alter von 66 Jahren.

Bernd Strauch © LHH

Hannovers langjähriger Bürgermeister und Ratsvorsitzender Bernd Strauch

Mit Bestürzung hat Oberbürgermeister Stefan Schostok die Nachricht aufgenommen: "Ich bin sehr traurig. Der Tod von Bernd Strauch schmerzt und trifft uns alle tief. Das Rathaus, die Politik, ganz Hannover trauert um unseren unvergessenen Bürgermeister." Oberbürgermeister Schostok hat den Angehörigen in einem persönlichen Telefonat sein tiefes Mitgefühl ausgesprochen.

"Bernd Strauch war in der gesamten Stadt beliebt. Er war ein Bürgermeister mit Herz, und sein Herz schlug für Hannover. Mit seiner offenen, humorvollen und menschlichen Art hat er viele Menschen sehr persönlich erreicht. Er genoss über alle Parteigrenzen hinweg großen Respekt. Dies gilt vor allem auch für sein entschiedenes Eintreten gegen Diskriminierung, Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus. Wie kaum ein anderer hat sich Bernd Strauch für die Integration von Menschen aus anderen Ländern und Kulturkreisen in unserer Stadt eingesetzt.", würdigt Schostok die langjährige Arbeit von Bernd Strauch im Dienste der Landeshauptstadt.

28 Jahre Ratsmitglied

Bernd Strauch hatte vor gut einem Jahr seinen Rückzug aus dem Rat angekündigt und war am 19. Juni 2014 nach 28 Jahren aus dem Stadtparlament ausgeschieden. Damit verbunden waren auch der Abschied als Ratsvorsitzender und ehrenamtlicher Bürgermeister seiner Stadt. Nach einer Operation wollte er sich vor allem seiner Genesung und auch wieder mehr seiner Familie widmen.

Der am 9. April 1949 in Anderten geborene Strauch begann seine kommunalpolitische Karriere 1981 im Bezirksrat Misburg-Anderten. Fünf Jahre später wurde der Sonderschullehrer für die SPD 1986 in den Rat der Landeshauptstadt gewählt, dem er seither ununterbrochen angehörte. Nach den Kommunalwahlen 1996 wurde Strauch zum Vorsitzenden des Rates und Bürgermeister gewählt. In fast achtzehn Jahren leitete er mit ruhiger Hand und stets richtigem Ton weit mehr als 150 Ratssitzungen.

Als Vorsitzender des Kommunalen Kriminalpräventionsrates (KKP) prägte er dessen Arbeit maßgeblich. Ein Schwerpunkt des KKP ist bis heute die Aufklärung über rechtsextremistische und ausländerfeindliche Tendenzen. Ebenso engagierte er sich als Vorsitzender des Sozialzentrums Hannover-Misburg.

Anfang 2013 war Strauch nach dem Ausscheiden des damaligen Oberbürgermeisters Stephan Weil bis zur Wahl von Stefan Schostok zum neuen Oberbürgermeister im Oktober 2013 für neun Monate erster Repräsentant der Landeshauptstadt Hannover. Eine Aufgabe, die er mit großem Einsatz und Leidenschaft übernahm.

Zu den Höhepunkten in dieser Zeit zählte der offizielle Besuch von Bundespräsident Joachim Gauck in Hannover, der sich ins Goldene Buch der Stadt eintrug; ebenso seine Rede als offizieller Vertreter der Landeshauptstadt auf der Kundgebung zum 1. Mai 2013 auf dem Klagesmarkt.

Hannover trauert auch um einen leidenschaftlichen Protagonisten des Jazz. Der Jazzclub auf dem Lindener Berg, dessen Vorsitz er viele Jahre führte, war für ihn ein zweites Zuhause. Strauch spielte selbst Schlagzeug, auch beim großen Schützenfestumzug auf dem Wagen des Jazzclubs oder beim Weihnachtssingen des Rates auf dem Weihnachtsmarkt.

Oberbürgermeister Schostok: "Mit dem Tod von Bernd Strauch verlieren wir viel zu früh einen guten Freund, einen besonderen Politiker und einen außergewöhnlichen Menschen."

Kondolenzbuch liegt im Neuen Rathaus aus

Aus Anlass des Todes von Bernd Strauch und dessen großer Beliebtheit hat Oberbürgermeister Schostok entschieden, vom 29.9. bis 2.10.2015 ein Kondolenzbuch für die Öffentlichkeit im Neuen Rathaus auszulegen.

Das Kondolenzbuch liegt am

  • Dienstag (29.9.) von 10:30 Uhr bis 18:00 Uhr, 
  • Mittwoch (30.9.) bis Freitag (2.10.) von 9:00 bis 18:00 Uhr

in der Rathaushalle aus.