Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zukunft als "Expanded Cinema"

Neuer Leiter fürs Kommunale Kino

Das Kino im Künstlerhaus wird seit dem 1. Februar 2015 von Ralf Knobloch-Ziegan geleitet. "Für mich ist Film seit Studententagen ein zentraler Erfahrungs- und Referenzraum, das Kino ein Ort ganz persönlicher, aber vor allem auch gesellschaftlicher Fragestellungen und Reflexionen", sagt er über sich und seine Arbeit.

Ralf Knobloch-Ziegan im Saal des KoKi © LHH

Ralf Knobloch-Ziegan leitet seit dem 1. Februar 2015 das Kino im Künstlerhaus (Kommunales Kino)

Knobloch-Ziegan hat einige Festivals und Filmreihen (mit)organisiert, kuratiert und inhaltlich ausgestaltet, darunter "MEDIA 21 – Filmtage Umwelt & Entwicklung", "CINEMA GLOBAL – Die Filmreihe für Hannover" und "KinoWerkstatt – Filme im Kontext".

Durch seine Mitwirkung in Jurys und Auswahlgremien sowie durch seine Tätigkeit als Gutachter und Prüfausschussvorsitzender bei der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) konnte er sich einen Begriff davon machen, über welch gestalterische und erzählerische Spannweite das filmische Erzählen verfügt.

Als ein zentrales Angebot der Filmbildung initiierte Knobloch-Ziegan 2004 die KinoSchule Hannover und leitete sie über ein Jahrzehnt – eine äußerst erfolgreiche Kooperation von Stadt und Region Hannover (Koki und Medienzentrum). "Herr Knobloch-Ziegan hat eine typische Kinomacherbiografie. Als Schüler vom Kino begeistert, Fachkompetenz in unterschiedlichen kinorelevanten Bereichen gelernt und angewendet und die Begeisterung für Kino behalten. Er darf jetzt Kino machen, und zwar unser KoKi. Mit guten Ideen für die Zukunft des KoKi. Wir können uns auf ihn und 'sein' Kino freuen", sagt Kultur- und Schuldezernentin Marlis Drevermann.

Kurzvita von Ralf Knobloch-Ziegan

  • Geboren 1958 in Empelde bei Hannover
  • Studium der Sozialwissenschaften an der Universität Hannover mit den Schwerpunkten Philosophie, Architektur, Kultur und Medien
  • von 1986 bis 1992 Mitarbeiter beim Bundesweiten Schülerfilm- und Videozentrum/up-and-coming filmfestival Hannover
  • von 1994 bis 2015 Mitarbeiter des Medienpädagogischen Zentrums Hannover für Filmvermittlung, Medienpädagogik und Kinoveranstaltungen
  • von 2004 bis 2015 in dieser Funktion: Aufbau, Konzeption und Koordination der Filmpädagogik und Filmvermittlung des Medienzentrums der Region Hannover
  • von 2012 bis 2014 Mitarbeit bei der Programmgestaltung des Kinos im Künstlerhaus

Künftige Ausrichtung des KoKi

Das Kommunale Kino wird verstärkt als "Expanded Cinema" agieren: Die Filmvorführungen werden also in weit stärkerem Maße als bisher erweitert durch beispielsweise Einführungen, Referate, Lesungen, Diskussionen, Gespräche mit Gästen, Live-Musik im Kinosaal oder im Foyer, Szenische Elemente, Handouts. Das Haus soll zum zentralen Ort der Filmbildung und Filmvermittlung in Stadt und Region Hannover weiterentwickelt werden. Auch werden die Angebote der KinoSchule Hannover in Kooperation mit dem Medienzentrum der Region Hannover weiter ausgebaut.

Im Rahmen der langfristigen Programmarbeit soll sich das Kino als "Filmmuseum" präsentieren. Die Leinwand wird zum kontinuierlich bespielten "Ausstellungsraum" und den Blick gezielt öffnen für die 120-jährige Filmgeschichte. Der programmatische Fokus wird neu justiert. Cineastische Innovationen und Avantgarde finden häufig auf anderen Plattformen als Kino ihren Ort: Internet, Youtube, Netflix, Videokunst in Museen und Galerien... Diesen künstlerisch-technischen Entwicklungen gilt es, im Kino Raum zu verschaffen.

Kinderprogramm und Filmkonzerte

Es wird ein regelmäßiges anspruchsvolles Kinderfilmprogramm geben. Der Fokus liegt dabei auf originären und engagierten Kinderfilmen, die den jüngsten Zuschauern in einem altersgerecht moderierten Rahmen präsentiert werden – ergänzt durch Möglichkeiten der spielerischen Nachbearbeitung.

In Planung ist die Veranstaltungsreihe "Hannoversche Filmkonzerte", die historische sowie neue, zeitgenössische Musikalisierungen von Werken der Filmgeschichte präsentieren wird.

Zusammenspiel mit anderen Einrichtungen

Drei künstlerische Sparten sind im Künstlerhaus vereint. Es wird intern – aber auch darüber hinaus – Grenzgänge zu anderen Künsten und Disziplinen geben – durch Kooperationen mit dem Literaturhaus Hannover und dem Kunstverein Hannover. Es wird das kreative Zusammenspiel von Bildender Kunst und Literatur mit dem Kino gesucht.

Das Kino im Künstlerhaus wird sich als Ort präsentieren für gesellschaftliche und kulturelle Diskussionen, die im Film ihren Ausgang nehmen. Es werden in verstärktem Maße stadtgesellschaftliche Akteure in die Programmangebote einbezogen, es werden Kooperationen und Netzwerke auf- und ausgebaut.

Zu guter Letzt wird das Kino kleinere und größere Filmfeste und cineastische Events ins Leben rufen, die das Haus einer noch größeren Öffentlichkeit bekannt machen.