Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Aktion zum Welt-Fairtrade-Tag

Vegetarisches Picknick im Rathaus

Am 9. Mai 2015 findet der Welt-Fairtrade-Tag statt, an dem für faire Spielregeln für den Handel geworben wird. Bereits einen Tag zuvor wurden in der Kantine des Neuen Rathauses Beispiele für eine gesunde und nachhaltige Ernährung präsentiert.

Christine Diemling (Umweltzentrum Hannover), Harald Härke, Susanne Wildermann (Agenda21- und Nachhaltigkeitsbüro) © LHH

Christine Diemling (Umweltzentrum Hannover), Harald Härke, Susanne Wildermann (Agenda21- und Nachhaltigkeitsbüro) (v.l.)

Mit Spargelragout und afrikanischer Gemüsepfanne trafen sich dabei die Landeshauptstadt Hannover (LHH) und ihre Partnerstadt Blantyre aus Malawi geschmacklich. Davon überzeugte sich auch Personal- und Organisationsdezernent Harald Härke.

"Seit über 15 Jahren bietet die Kantine im Rathaus vegetarisches Mittagessen an und dies mit großem Erfolg. Die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist für uns von herausragender Bedeutung", so Härke gegenüber den anwesenden Medienvertreterinnen und -vertretern.  

Aktion im Vorfeld des Welt-Fairtrade-Tags

Das Agenda21- und Nachhaltigkeitsbüro der LHH hatte das vegetarische Picknick als Aktion im Vorfeld des Welt-Fairtrade-Tags geplant. Neben der Werbung für fair gehandelte Zutaten und Lebensmittel stand die Information zu den globalen Auswirkungen des Fleischkonsums im Fokus. Aus entwicklungspolitischer Sicht birgt der übermäßige Fleischkonsum viele Probleme. Insbesondere zwei Aspekte spielen dabei eine Rolle: Das sogenannte "Land Grabbing", die illegale und gewaltsame Aneignung von Land für den Anbau von Futtermitteln, sowie der subventionierte Export von bei der Produktion anfallenden Reststücken nach Westafrika, der dort die heimische Produktion zerstört.

Mit einem Infostand vertreten war auch das Umweltzentrum Hannover mit dem Projekt "aromaTisch vegetarisch". Hier wurde insbesondere über die Auswirkungen des Fleischkonsums auf Klima und Umwelt informiert.

Projekt "aromaTisch vegetarisch"

Zusammen mit dem Umweltzentrum Hannover und der Region Hannover kooperiert die Stadt Hannover im Projekt "aromaTisch vegetarisch", das sich für eine Ausweitung der vegetarischen Angebote stark macht. Global wirkt sich die übermäßige Fleischproduktion negativ auf Klima, Böden, Wasser und Bevölkerung aus. Auch aus gesundheitlichen Gründen empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, den Fleischkonsum um die Hälfte zu reduzieren.