Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Multimedia-Portal

Das Portal wissen.hannover.de richtet sich an alle, die sich für Themen aus der Wissenschaft interessieren.

Ratgeber

Atelierstipendium 2014

Neue Bewohner in der Villa Minimo

Christian Retschlag, Susann Dietrich und Laura Bielau haben den "Preis des Kunstvereins – Atelierstipendium Villa Minimo" gewonnen: die mietfreie Nutzung eines Ateliers mit Wohnmöglichkeit in einer charmanten Lister Immobilie.

Haus mit Holzbalkon, umgeben von Bäumen und Büschen. © Hans Schaper

"Villa Minimo" - Wohnraum und Atelier

Alle zwei Jahre vergibt der Kunstverein Hannover drei Stipendien zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses. Die ausgewählten Talente können ein Atelier mit Wohnmöglichkeit in der Villa Minimo in der List mietfrei nutzen und erhalten zusätzlich ein monatliches Barstipendium in Höhe von 800 Euro. Der Preis ist mit einer Ausstellung im Kunstverein Hannover verbunden, die Herausgabe eines Katalogs wird angestrebt. Die Stipendiaten des Jahres 2014 der drei Kategorien sind:

Christian Retschlag (*1987)

Das zweijährige Förderstipendium Niedersachsen (Januar 2015 –Dezember 2016) wird an freischaffende KünstlerInnen mit abgeschlossenem Hochschulstudium im Alter bis zu 35 Jahren (zum Zeitpunkt der Bewerbung) vergeben, die in Niedersachsen bzw. Bremen leben oder geboren sind.
Begründung der Jury: Christian Retschlags Schwarzweißfotografien beeindrucken durch die scheinbare Authentizität und irritieren durch ihre humorvolle Doppelbödigkeit. Mit außergewöhnlicher Liebe zum Detail inszeniert Retschlag pseudodokumentarische Portraits, die zu Spekulationen über Historie und Kontext der abgebildeten Motive einladen.

Susann Dietrich (*1984)

Das einjährige Nachwuchsstipendium Niedersachsen (Januar 2015 bis Dezember 2015) wird an freischaffende Künstler/innen bis maximal drei Jahre nach ihrem Hochschulabschluss vergeben, die in Niedersachsen bzw. Bremen leben oder geboren sind.
Begründung der Jury: Die künstlerische Arbeitsweise von Susann Dietrich ist geprägt von einer umfassenden Beschäftigung mit dem Begriff des Archivs. Dietrich arbeitet mit Fotografie, Installation und Skulptur, Ausgangspunkt ist die Anneignung von Fundstücken. Sie bewegt sich mit bewerkenswerter Sicherheit durch die verschiedenen künstlerischen Disziplinen, die sie zu komplexen Rauminstallationen verbindet.

Laura Bielau (*1981)

Das ebenfalls einjährige Nationale Nachwuchsstipendium gilt für den Zeitraum Januar 2016 bis Dezember 2016. Bewerben konnten sich freischaffende Künstler/innen bis maximal drei Jahre nach ihrem Hochschulabschluss, sofern sie ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben.
Begründung der Jury: Die Werke der Fotografin Laura Bilau zeichnet durchgängig präziser als auch aufmerksamer Blick aus. Bilau spielt das Medium Fotografie auf unterschiedlichen formalen Ebenen durch und findet zu einer eigenen Bildsprache, die an filmische Bildinszenierungen erinnert.

Bewerbungsverfahren

Die Stipendien wurden aufgrund des bisherigen künstlerischen Schaffens vergeben, das in der jeweiligen Bewerbung entsprechend umfangreich dokumentiert werden musste.
Die Jurymitglieder 2014:
Björn Dahlem, Künstler
Gerlinde Harig, Vorstand Kunstverein Hannover
Valérie Knoll, Halle für Kunst, Lüneburg
Dr. Michael Lange, Beirat Kunstverein Hannover
Dr. Thomas Niemeyer, Städtische Galerie Nordhorn
Veronika Olbrich, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur (Vertreterin des Landes
Niedersachsen)
Dr. Carina Plath, Kuratorin Sprengel Museum Hannover (Vertreterin des Kulturbüros der Landeshauptstadt
Hannover)
Bettina Steinbrügge, Kunstverein in Hamburg
Ute Stuffer, Kuratorin Kunstverein Hannover
Die Direktorin des Kunstvereins Hannover Kathleen Rahn nahm beratend teil.

(Veröffentlicht am 8. September 2014)