Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Prominenter Tierpate

Ross Antony tauft Haie im Sea Life

Am 11. August wagte sich Ross Antony zu den Haien im Sea Life Hannover. Doch keine Angst: wirklich gefährlich wurde es nicht.

Pünktlich zum Sommer ist ein 80 Zentimeter großes Zebrahai-Pärchen in die Lagune des Sea Life Hannover eingezogen und sorgt für noch mehr Vielfalt in dem Becken und strahlende Kinderaugen davor. Die beiden Stars sollten natürlich auch von einem echten Star ihre Namen erhalten. Und so wagte Ross Antony am Montag, den 11. August, einen Sprung ins Becken, um die beiden Jungtiere zu taufen.

Erst Zebra-, dann Leopardenhai

Zebrahaie gehören zur Art der Ammenhaie und verdanken ihren Namen einer auffälligen Zeichnung von schwarz-weißen Querstreifen, die Jungtieren unter 70 Zentimetern Größe zur Tarnung dienen und später im Erwachsenenstadium dunklen Punkten weichen. Die Tiere, die deshalb auch Leopardenhaie genannte werden, leben vor Inseln im Roten Meer sowie im Indopazifik von Ostafrika bis nach Australien, Neukaledonien und Südjapan und sind jetzt auch im Sea Life Hannover zu Hause.

"Unsere beiden Zebrahaie haben ihre Namens gebende Zeichnung gerade zu Gunsten von dunklen Tupfen verloren", erklärt Chefaquarist David Garcia und fügt mit einem Schmunzeln hinzu, dass die Idee mit dem Zebrastreifen eine Teamentscheidung gewesen sei, "um den Tieren den Abschied von den Streifen und die Ankunft im Großaquarium so angenehm wie möglich zu machen." Denn zur Begrüßung der Tiere wurde nicht etwa ein roter Teppich ausgerollt, sondern ein Zebrastreifen.

Keine Gefahr

Am Ende interessieren sich die Tiere aber natürlich weniger für Verkehrssicherheit und mehr für ihre neuen Mitbewohner und das Futter im Rochenbecken. Apropos Futter – für Menschen sind Zebrahaie nicht gefährlich, denn auf ihrem Speiseplan stehen Schwimmer und Surfer genauso wenig wie auf dem anderer Haiarten. Stattdessen besteht die Lieblingsspeise der Neuankömmlinge aus Muscheln, Schnecken, Garnelen und kleinen Fischchen - Ross Antony konnte sich also ganz beruhigt den Tieren nähern. 

(Veröffentlicht am 5. August 2014, aktualisiert am 12. August)