Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2016
12.2016
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Multimedia-Portal

Das Portal wissen.hannover.de richtet sich an alle, die sich für Themen aus der Wissenschaft interessieren.

Ratgeber

Vier Ferkel. © Erlebnis-Zoo Hannover

Die vier Ferkel von Marianne und Ferdinand machen derzeit ihre Suhle in Mullewapp unsicher.

Erlebnis-Zoo

Schweinebande erobert den Zoo

Glückskleeblätter und Rüsselschnauzen: Ende Juli sind im Erlebnis-Zoo vier Mini-Pigs und vier Husumer Protestschweine zur Welt gekommen – und die Achterbande hat es faustdick hinter den Schweineohren.

Zwei Ferkel beim Fressen in der Sonne. © Erlebnis-Zoo Hannover

Die Mini-Pigs genießen alles, was ihnen vor den Rüssel kommt.

Der Erlebnis-Zoo Hannover hat derzeit ganz viel "Schwein": Mini-Pig-Dame Marianne hat am 25. Juli vier rosafarbene Ferkel mit schwarzen Flecken zur Welt gebracht. Nach einigen gemeinsamen Tagen im Stall erkundet das "rosa Kleeblatt" jetzt seine Suhle im Kinderland Mullewapp, wo auch Vater Ferdinand zufrieden grunzt. Die Mini-Pigs gehören zu den kleinwüchsigen Hausschweinen. Sie erreichen eine Höhe von circa 50 Zentimetern, können bis zu einem Meter lang und 30 bis 70 Kilogramm schwer werden. Die Jungtiere kommen nach 112 bis 114 Tagen mit nur 300 bis 400 Gramm zur Welt. Dank ihrer überschaubaren Größe ist die Rasse bei Heimtierhaltern sehr beliebt. Dennoch gehören die Mini-Pigs zu den Nutztieren und müssen entsprechend gehalten werden.

Doppelt "Schwein" gehabt

Drei Tage nach den Mini-Pigs haben die Rotbunten Husumer Protestschweine auf Meyers Hof nachgelegt. Im Stroh von Stall Mügge quiekt der vierfache Nachwuchs von Hannelore und Wilfried. Ihre "Glücksschweinchen" sind, ganz wie es sich für ein Rotbuntes Protestschwein gehört, rot-weiß-rot gefleckt – obwohl sich der Bauch eher in einem zarten Rosa präsentiert. Ihren Namen verdanken die Schweine übrigens dem Humor der dänischen Minderheit an der nordfriesischen Küste im 19. Jahrhundert. Als die Dänen ihre Landesflagge nicht mehr im Vorgarten hissen durften, haben sie aus Protest die rot-weiß-roten Schweine gezüchtet und sie anstelle der Fahne im Vorgarten präsentiert. Heute ist die zweifarbige Rasse vom Aussterben bedroht. Mit ihrer Zucht trägt der Erlebnis-Zoo Hannover zum Erhalt der "Protestler" bei.

Besucherzuwachs verzeichnet

Alle acht Ferkel haben es faustdick hinter den Ohren und stecken ihre kurzen Rüssel überall hinein und wenn Marianne und Hannelore mal nicht aufpassen, lassen sie beim Kräftemessen die Sau raus. Der schweinische Segen scheint dem Zoo übrigens tatsächlich Glück gebracht zu haben: In den ersten acht Monaten konnten 786.000 Besucher gezählt werden – das sind fünf Prozent mehr als im letzten Jahr. Wie passend, dass ab 6. September die "Glückswoche" im Zoo veranstaltet wird ...

(Veröffentlicht am 12. August 2014)